3. Herren bleibt in Bezirksliga  (2. Teil)

 

Am Sonntag ging es dann ausgeruht nach Edewecht. Zum ersten mal standen alle acht Spieler zur Verfügung.Jetzt sollte der letzte Schritt zum Klassenerhalt getan werden. Die Stimmung war gut—wie immer,wenn es gegen Edewecht geht. Aber Konzentration war geboten.Die gegen Waddens erarbeitete Chance musste genutzt werden.   Wolfgang und Marian setzten im Doppel aus. Unser neues Doppel 1 (Mayk u. Rene) siegten erneut überlegen 3:0. Thomas B. und Carsten verloren knapp. Die Führung brachten Heiko u.Thomas W.,was uns ein wenig Sicherheit gab---2:1!   Unser oberes Paarkreuz war nun gefordert.Thomas B. gewann deutlich gegen Warnken,  Carsten musste sich knapp Tauch geschlagen geben.Mimi hatte einen sehr guten Tag erwischt---3:2!   Nun war die Mitte dran: Rene spielte wieder sehr gut und gewann gegen Trost. Wolfgang führte schon 2:0 gegen Jedamski,musste dann aber sich einem Schupfduell stellen;knapper 3:2-Sieg---5:2! Da uns ein 7:9 reichen würde,löste sich langsam die Anspannung.Edewecht bot –wie erwartet-eine gute Leistung und hielt zu jeder Zeit dagegen.   Heiko und Marian setzten im Einzel aus,so dass nun Mayk und Thomas W. gegen die Schöbel-Brüder ran mussten. Mayk konnte nicht ganz an die Leistung vom Vortage anknüpfen und verlor.         Thomas zeigte wieder seinen Kampfgeist und holte den nächsten Punkt---6:3!   Im oberen Paarkreuz konnte auch Thomas B. nicht gegen Tauch gewinnen. Carsten deutete wieder an,was möglich gewesen wäre,wenn er  häufiger hätte spielen können. Ein wichtiger Sieg gegen Warnken,der uns den 7.Punkt brachte---7:4!   Rene krönte seine gute Leistung am Wochenende. Er setzte sich im 5. Satz gegen den sicheren Blockspieler Jedamski durch. Wolfgang blieb es dann vorbehalten,den Schlusspunkt zu setzen---9:4!   Klassenerhalt geschafft!!!  Platz 6!!!   Kompliment an Edewecht,die als feststehender Absteiger uns das Siegen schwer machten.   Anschließend ging es zum Griechen nach Hundsmühlen!

3. Herren GERETTET!!! (1.Teil)

 

Klassenerhalt durch 2 Siege am Wochenende geschafft!  Waddens II—HTV  6:9;  Edewecht-HTV  4:9

  

Eine intensive und anstrengende Saison ging am Sonntag zu Ende. Vor dem WE auf einem Abstiegsplatz stehend mussten aus den letzten beiden Spielen 3 Punkte her.   Am Samstag ging es nach Stollhamm,wo Waddens wartete,die auch noch einen Punkt brauchten. Der Verlierer steigt ab! Es entwickelte sich ein dramatisches Endspiel mit vielen knappen Spielständen. Leider mussten wir auf Thomas B. verzichten.Marian fehlte wegen Geburtstag. Aber unser Rene war mehr als ein Ersatz.Zum ersten mal konnte Carsten mitspielen.   So zeigte Rene gleich mit Mayk eine gute Doppelleistung. Carsten und Thomas W. kamen nicht ins Spiel und verloren. Leider reichte auch die Leistung im Doppel 3 nicht!---- 1:2!   Aber dann folgten 3 Siege,sogar recht deutlich. Unser oberes Paarkreuz mit Carsten und Rene zeigten eine tolle offensive Leistung.Wolfgang gewann durch seine Noppe.---4:2!   Heiko hatte mit Lehmann einen schwer zu spielenden Gegner,führte trotzdem in jedem Satz,konnte diesen jedoch nicht “zumachen”. Und dann zeigte Mayk seine beste Saisonleistung gegen den guten Angreifer Heber.Vielleicht schon der entscheidende Punkt. Nun musste Thomas ran.Aber Gallasch war an diesem Tag nicht zu schlagen.---5:4!   Unser oberes Paarkreuz sorgte dann aber für den Vorsprung,den wir bis zuletzt verteidigten. Carsten konnte sich mit einer fantastischen Energieleistung gegen Suhr durchsetzen. Rene gewann sicher und für sein Alter schon sehr abgeklärt gegen Szelinski.---7:4! Wolfgang konnte dann gegen den ebenfalls Noppenspieler Lehmann eine 9:5 Führung im 5. Satz  nicht nach Hause bringen--- schwach!!! So wurde der Punktgewinn unnötig gefährdet. Heiko sicherte dann aber mit einer sehr guten Leistung gegen den bis dahin sehr erfolgreichen Burhop den 1. Schritt auf einen Nichtabstiegsplatz---8:5!   Trotzdem wurde die Konzentration hochgehalten,es wurde auf Sieg gespielt. Aber auch Mayk konnte den starken Gallasch nicht bezwingen. Nun war es Thomas vergönnt,den Sieg einzufahren.In einer sehr kampfbetonten Partie,in der Thomas sogar die Wand hochlief,konnte er Heber bezwingen.---9:6!!!   PUH!! Ein wahrer Kraftakt. Leider hatte die Sache auch eine Kehrseite! Waddens war damit abgestiegen,wenn wir am SO gegen Edewecht 7 Punkte holen.   Erleichtert ging es nach Hause! Ab 22.00 Uhr war Bettruhe! - wolfang gertje 19.04.2016-

Fünfte schlägt Eintracht und wird Zweiter (HTV5 -SVEO 9:4)

Die fünfte Herren konnte am Wochenende das Entscheidungsspiel gegen Eintracht um Platz zwei mit 9:4 gewinnen und darf nun an der Relegation zur Bezirksliga teilnehmen. Ein riesiger Erfolg, bedenkt man, dass die fünfte Herren erst in dieser Saison in die 1.BK aufgestiegen ist. Starke Leistungen der Stammspieler, aber auch sehr guter Ersatz führten somit zu einer hervorragenden Saison. Der Start ins Spiel gegen Eintracht verlief schleppend. Unser Doppel eins mit Andre und Benny gewannen klar mit 3:0. Ulli und Julien, heute als Doppel zwei aufgestellt, da Ralf Meyer fehlte, bezogen eine 1:3 Niederlage gegen ein starkes Gästedoppel eins. Alex Wreden und Justus Lechtenbörger, der für den freiwillig aussetzenden Detlev spielte, konnten im Doppel noch nicht ihre Stärke ausspielen und verloren mit 0:3. Nach den Doppeln lagen wir somit 1:2 hinten. Im ersten Einzel von Andre dann gleich eine klasse Leistung und ein 3:0 Erfolg gegen Onken. Julien konnte ein 3:2 gegen Machunsky nachlegen. Das Spiel stand jedoch auf Messers Schneide, da Julien einen hohen Rückstand im Entscheidungssatz drehen musste, bevor die erste Führung für die Fünfte feststand. Benny in der Mitte gewohnt souverän mit einem 3:1 Sieg über Runhke. Ulli im Anschluss gegen Arnold mit einer guten Leistung, musste sich am Ende aber einem starken Gegner geschlagen geben. Unser junges unteres Paarkreuz sorgte dann dafür, dass sich die Fünfte absetzten konnte. Alex mit einem 3:0, das klarer klingt als es war, gegen Engwer und Justus mit sicherem Schupf und Topspin erfolgreich gehen Winterroth (3:1). Mit einer 6:3 Führung ging es in die zweite Spielhälfte. Andre im oberen Paarkreuz erneut mit einem starken Auftritt. Er gewann im fünften Satz gegen Machunsky. Auch Julien konnte oben erneut punkten und Onken mit 3:2 besiegen. Das Unentschieden war bereits sicher, jedoch hätte dieses nicht zum zweiten Platz gereicht. Benny versuchte alles den Siegpunkt gegen Arnold zu holen, musste sich aber nach großem Kampf und tollen Ballwechseln mit 2:3 geschlagen geben. So war es Ulli vorenthalten, den entscheidenden neunten Punkt zu holen, was er mit einem 3:1 gegen Ruhnke auch tat. Insgesamt eine ganz starke Mannschaftsleistung der 5. Herren mitsamt ihrer Ersatzspieler! Jetzt geht es in der Relegation gegen Wilhelmshaven und Cleverns-Sandel. Vom Papier her ist die Fünfte erneut klarer Außenseiter, aber das waren wir vor dieser Saison auch! -julien minnemann 18.04.2016-

Am Ende ein Unentschieden (HTV8 – DSC3 6:6)

Gegen DSC3 gab es am Ende der Saison ein gerechtes Remis. Für beide Mannschaften ging es in diesem Spiel um Nichts mehr. Wir standen als 5. fest und DSC ebenso als 8. Trotzdem wurde in diesem Spiel gefightet, als würde es um die Meisterschaft gehen. Das zeigte sich besonders in den Abschlussdoppeln, in denen schließlich DSC jeweils mit 3:2 die Oberhand behielt. Ärgerlich, da wir bereits in beiden Doppeln jeweils mit 2:1 Sätzen geführt hatten. Brigitte hatte es auch in der Hand gegen Jens Grube den Siegpunkt einzufahren. Nach wirklich guten Spiel führte sie bereits mit 10:8 im fünften Satz. Es langte aber leider am Ende nicht. So reichten das gewonnene Eingangsdoppel von mir und Lars, je 2 Einzelsiege von Matze und mir und ein Einzelsieg von Guido nicht zum Sieg. Insgesamt können wir aber mit der Saison zufrieden sein. Wir haben bewiesen, dass wir in dieser Liga ganz gut mitspielen können und freuen uns auf die neue Saison und den gemeinsamen Abschluss mit der siebten Mannschaft. – ralf hoppe 18.04.2016-

Fünfte mit zwei Siegen am Wochenende (HTV5 - SWO5 9:3, HTV5 -Ofenerdiek

9:5)

Die fünfte Herren konnte am Wochenende beide Heimspiele gewinnen. Am Samstag wurde SWO 5 mit 9:3 bezwungen und am Sonntag SV Ofenerdiek mit 9:5. Somit hat die Fünfte am kommenden Samstag (16 Uhr) ein Entscheidungsspiel gegen Eintracht um den Relegationsplatz zur Bezirksliga. Der Start ins Spiel gegen SWO verlief perfekt. Alle drei Doppel konnten gewonnen werden und oben legten Andre und Julien jeweils einen Sieg nach. Als Benny und Ralf ebenfalls gewannen, führte die Fünfte mit 7:0. Es sollte jedoch nochmals spannend werden, da die nächsten drei Spiele weggingen. Detlev und Ulli verloren im unteren Paarkreuz und Andre im Duell der Einser. Julien holte anschließend den achten Punkt und Benny legte in der Mitte den Siegpunkt nach. Somit stand der 9:3 Erfolg nach 2:50 Stunden fest. Am Sonntag stand dann gleich das nächste Spiel gegen Ofenerdiek an. Obwohl diese mit zwei Mann Ersatz antraten, war es klar, dass es keine leichte Aufgabe wird. Der Start verlief mit einer 2:1 Führung nach den Doppeln ordentlich. Julien und Ralf mussten sich knapp dem Doppel eins der Gäste geschlagen geben. Die erste Spielhälfte verlief dann sehr ausgeglichen, da in jedem Paarkreuz ein Spiel gewonnen und eins verloren wurde. Somit stand es vor der zweiten Spielhälfte knapp 5:4 für die Fünfte. Die zweite Spielhälfte begann wie die erste aufhörte. Andre war, wie zuvor Julien, gegen Instinske unterlegen. Somit stand es 5:5. Anschließend kippte das Spiel jedoch zu Gunsten der Fünften. Zuerst gewann Julien sein zweites Einzel, anschließend holte die Mitte mit Benny und Ralf auch beide Partien. Den Abschluss bildete Ulli mit seinem zweiten Erfolg. Durch diesen 9:5 Erfolg schiebt sich die Fünfte an Eintracht vorbei und steht nun vor einem Entscheidungsspiel eben gegen Eintracht am kommenden Samstag um 16 Uhr in der Halle Rosenallee. -julien minnemann 13.04.2016-

I.Herren schafft den Klassenerhalt (HTV -Dissen2 9:6)

 

Mit einem 9:6 Heimsieg gegen TSG Dissen II haben wir die noch nötigen 2 Punkte für den Klassenerhalt eingefahren. Jeder hat mit einer 1:1 Einzelbilanz zum Sieg beigetragen; außer Cuong, der beide Einzel gewinnen konnte. Nach einer für uns schier unglaublichen Saison haben, haben wir nun den vor der Saison nicht für möglich gehaltenen Klassenerhalt geschafft. Mit tollen 18:18 Punkten haben wir in einer verdammt ausgeglichenen Liga sogar mindestens den 6.Platz erreicht. -rainer gravekarstens 10.04.2016-

Leichter Sieg in Eversten (Eversten2 - HTV7 2:7)

Mit 7:2 konnten wir in einem kurzweiligen Spiel gegen Eversten 2 die Punkte mitnehmen. Mit Matze als Ersatz konnte nichts anbrennen. Lediglich das Doppel Willi / Jörg und Mark im Einzel gaben die zwei Punkte ab. Jörg schraubte seine Einzelbilanz auf 13 zu 1 in der Rückserie und ließ durchblicken auch im lezten Saisonspiel gegen DSCO weitere Einzelsiege einzufahren. Am Samstag gegen Grube und Co. wird dann Ralf aus der Achten Ersatz spielen.-jörg hannemann 07.04.2016-

Erwartete Niederlage gegen Tabellenführer Jever III (HTV3 - Jever3 3:9)

 

Abstieg ist trotzdem noch zu vermeiden

 

Nichts zu bestellen gab es gegen den wohl zukünftigen Meister der BL Nord! Z.T. hoch überlegen spulte Jever sein Programm herunter. Gerade im mittleren Paarkreuz zeigten die früher höherklassig spielenden Gegner ihre Klasse. Wieder musste Ersatz gestellt werden. Herzlichen Dank an Alexander und Arno,der auch einen Punkt beisteuerte.   Am 16.4. geht es zum Tabellennachbarn Waddens II. Wenn wir dort einen Punkt holen,ist sogar noch Platz 7 drin. Aber natürlich nur, wenn am 17.4. gegen Edewecht gewonnen wird.   Auf geht´s! Noch ist nichts verloren. -wolfgang gertje 04.04.2016-

Mit Mühe und Not zum Sieg ( OTB5 – HTV8 5:7)

Ohne Horst Wilters trat OTB5 gegen uns an. Wir setzten mal wieder auf unseren bewährten „Fünferpack“, wobei Lars nur Doppel und Brigitte nur Einzel spielte. Viel lief bei uns an diesem Tage nicht zusammen. Nur durch unsere 4 Doppelsiege konnten wir am Ende den Haarenesch als Sieger verlassen. Aber auch hier taten wir uns alles andere als leicht. Für die 3 „kläglichen“ noch fehlenden Einzelpunkte sorgten  Guido, Matze und ich. Das Ärgerlichste war allerdings, dass wir durch das Marathonmatch nicht mehr zu unserm erhofften Bier mit Frikadelle gekommen sind, da „Hellwege“ schon dicht hatte. Ein Skandal!  Zumindest sind wir unserem Ziel einen Schritt näher gekommen, am Ende der Saison vor der Siebten zu bleiben. –ralf hoppe 04.04.2016-

Kein gutes Wochenende (HTV - Molbergen 5:9, Meppen - HTV 9:2)

Die beiden Punktspiele an diesem Wochenende standen unter keinen guten Vorzeichen für uns. Leider fehlte Heiko aufgrund einer Grippe-Erkrankung in beiden Spielen. Da auch Christoph krank war, konnte er als Ersatzmann nicht mitwirken. Gleichzeitig spielten an diesem Wochenende sowohl die II.Herren als auch die Jungen aus der Niedersachsenliga. Somit mussten wir hier auf Heiko Burkert bzw. Wolfgang Gertje aus der III.Mannschaft zurückgreifen. Aber man muss betonen, dass es dieses Wochenende nicht an der Ersatzgestellung gelegen hat. Gegen die in der Rückrunde formstarken Gegner aus Molbergen und Meppen war für uns unterm Strich zu wenig drin. Während wir am Samstag gegen Molbergen noch das ein oder andere Spiel gewinnen konnten und somit das Spiel einigermaßen ausgeglichen gestalten konnten, waren wir am Sonntag in Meppen gegen die in der Rückrunde erstmals in Bestbesetzung angetretenen Gastgeber chancenlos. -rainer gravekarstens 13.03.2016-

Enger als erwartet (HTV8 – Ofenerdiek4 7:3)

Nachdem wir am Montag gegen VFB 1:7 verloren haben, wobei hier für mich und Guido ein noch immer nicht fitter Michael und Brigitte gespielt haben, traten wir gegen den Tabellenvorletzten mit der „Stammbesetzung“ an. Brigitte musste sich um ihre Kranken zu Hause kümmern. Schon in den Doppeln merkten wir, dass uns das Spiel der Ofenerdieker nicht sonderlich lag. Alles sprach also für eine zähe Angelegenheit. Guido und Matze verloren ihre Partie. Ich und Lars konnten zumindest nach 0:2 Satzrückstand unser Spiel noch drehen. In den ersten Einzeln blieb es dann eng. Guido konnte leider eine 2:0 Führung nicht in einen Sieg ummünzen. Matze und Lars kämpften ihre Gegner in 4 bzw. 5 Sätzen nieder. Ich kam leider wieder nicht mit dem Spiel vom „Schnippeldoktor“ zu Recht und verlor in 4 Sätzen. Danach konnten wir dann aber doch durch 4 relativ klare Einzelsiege den Erfolg sicherstellen. Unschön fanden alle, dass es in allen Spielen übermäßig viel Netz- und Kantenbälle gab. Die hielten sich zwar für beide Seiten insgesamt die Waage, „ohne“ ist es aber immer schöner und nervenschonender. –ralf hoppe 14.03.2016-

Mit großem Kampf zum Remis (HTV - Venne 8:8)

 

Nach 4 Stunden und 20 Minuten Spielzeit endete das intensive "Abendspiel" in Hundsmühlen mit einem leistungsgerechten 8:8 Unentschieden. Keine der beiden Mannschaften konnte sich im Spielverlauf entscheidend absetzen. Während wir im oberen und unteren Paarkreuz jeweils 3:1 spielten, gingen wir im mittleren Paarkreuz mit 0:4 leer aus. Hinzu kamen 2 Doppelerfolge durch Jürgen und Andre. Unterm Strich können wir mit dem einem Punkt wohl besser leben als die Gäste aus Venne. Während wir jetzt 16 Punkte haben, steht Venne mit aktuell 12 Punkten und einen paar Spielen Rückstand noch immer auf dem (Abstiegs- )Relegationsplatz. -rainer gravekarstens 06-03-2016-

Wichtige Punkte im Abstiegskampf!  (HTV3 - Sande3 9:2)

 

3.Herren siegt gegen ersatzgeschwächte Sander 9:2!   

  Etwas unerwartet konnte der Tabellenvierte deutlich bezwungen werden. Sande III spielt auch zukünftig ohne Nr. 1,da sich Ralf Krieger in der 2.´ten festgespielt hat. Dazu fehlten 2 weitere Stammspieler.   Doppel 3 ging verdient verloren. Heiko mußte dem starken Biele gratulieren.   Besonders positiv: Rene konnte seine beiden ersten Spiele gewinnen. Dies wird ihm bestimmt weiter Auftrieb geben.   Am 2.4. geht es dann gegen den Tabellenführer Jever! -wolfgang gertje 06.03.2016-

Drei Punkte für die Fünfte  (Brake -HTV5 0:9, HTV5 - Jade 8:8)

Am vergangenen Mittwoch stand für die Fünfte das Auswärtsspiel beim TTV Brake an, die zwar als Tabellenletzter abgeschlagen sind, jedoch die letzten beiden Heimspiele nur knapp verloren. Von daher gingen wir hochkonzentriert an die Doppel, die wir aufgrund des Ausfalls von Benny umstellen mussten. Alex Wreden spielte Ersatz und trat mit Ulli als Doppel drei an. Andre und Detlev agierten als Doppel zwei und Julien und Ralf spielten als Doppel eins. Der Start gelang nach Maß, da alle drei Doppel gewonnen werden konnten. Am engsten war die Partie von Ulli und Alex, die nach einem 2:0 Satzrückstand noch mit 3:2 gewinnen konnten. Das obere Paarkreuz mit Andre und Julien konnte direkt nachlegen, da beide 3:1 gewannen. Es stand somit bereits 5:0 als in die Mitte ging. Ulli mit einer sehr starken Leistung und einem 3:0 Sieg und auch Ralf spielte stark auf und markierte mit seinem 3:1 das 7:0. Alex agierte in den ersten beiden Sätzen zu flüchtig, fing sich dann aber und erspielte am Ende einen 3:2 Erfolg. Abgerundet wurde die gute Mannschaftsleistung vom 3:0 durch Detlev, sodass der 9:0 Sieg im letzten Auswärtsspiel feststand. Am darauffolgenden Samstag gastierte die TTG Jade in Hundsmühlen. Die Jader besiegten die Fünfte bereits im Hinspiel mit 9:7 und traten diesmal in ihrer stärksten Aufstellung an. Es somit klar, dass es ein enges Spiel werden würde. Die Doppel bestätigten diese Annahme, da alle drei Spiele über fünf Sätze gingen. Leider konnte nur das Doppel drei mit Benny und Alex, der für Ulli einsprang, geholt werden. Im oberen Paarkreuz dann eine ausgeglichene Bilanz. Andre gewann 3:0 und Julien verlor mit 1:3. Ebenso in der Mitte: Benny mit 0:3 unterlegen und Ralf mit einem 3:0 Erfolg. Das untere Paarkreuz brachte das gleiche Ergebnis zum Vorschein. Detlev knapp mit 2:3 unterlegen und Alex mit einem 3:2 Sieg. Jade führte mit 5:4 vor der zweiten Spielhälfte. Die begann mit einer 0:3 Niederlage von Andre und einem 3:1 Erfolg von Julien. Benny setze sich knapp mit 3:2 durch, während Ralf mit 0:3 unterlag. Das untere Paarkreuz ebenfalls ausgeglichen: Detlev mit 1:3 unterlegen, während Alex souverän 3:0 gewann. Jade führte somit vor dem Abschlussdoppel mit 8:7. Andre und Detlev, heute unser Doppel eins, sorgten dann mit einem 3:1 Sieg dafür, dass ein Punkt in Hundsmühlen blieb. Nach Punkten (8:8) und Sätzen (32:32) war es daher ein verdientes Unentschieden. Die Fünfte kann mit 18:10 Punkten aus 14 Spielen beruhigt in die verbleibenden vier Heimspiele gehen, da der Klassenerhalt gesichert sein sollte. Das nächste Ziel muss es sein, am Ende der Saison vor der Vierten zu stehen. -julien minnemann 07.03.2016- 

Gastmannschaft tritt mit 3 Mann Ersatz an (HTV -OSC 9:2)

 

In dieser mit Spannung erwarteten Begegnung gegen den Osnabrücker SC konnten wir wieder in Stammbesetzung antreten. Nachdem Rainer die letzten zwei Punktspiele verpasst hatte, war er diesmal wieder dabei. Dafür ging Jürgen grippegeschwächt ins Spiel. Auf der andereren Seite trat der Osnabrücker SC als Gast nur mit der Nr. 3, 5 und 6 aus der Stammformation an und spielte mit 3 Ersatzspielern aus der zweiten bzw. dritten Mannschaft. So mutierte das Heimspiel zu einer reinen Pflichterfüllung und endete 9:2. Die Ersatzspieler des OSC spielten sogar gut mit, aber in knappen Situationen behielten wir dann stets die Oberhand.  -rainer gravekarstens  27.02.2016-

Erste Heimniederlage für I.Herren nach 34 Monaten (HTV -Oldendorf 1:9)

 

Nach auf den Tag genau 34 Monaten verlor die I.Herren des Hundsmühler TV erstmals wieder ein Heimspiel. Nachdem die letzten beiden Spielzeiten jeweils ohne Heimniederlage endeten, war es erstaunlich, dass dieses Phänomen auch in der für uns neuen Spielklasse Landesliga noch so lange andauerte. Doch im fünften Heimspiel der Saison war es gegen den klaren Tabellenführer Spvg. Oldendorf endlich so weit. Personell musste die Mannschaft wiederum auf Rainer (erkrankt) verzichten; dafür kam in dieser Saison erstmals Christoph zu seinem Einsatz. Gegen den Spitzenreiter waren wir trotz einiger knapper Spiele letztendlich ohne Chance. Beachtlich war z.B., dass Christoph in seinem ersten Punktspiel seit 11 Monaten nach einem 0:2 Satz-Rückstand das Spiel doch noch ausgeglichen gestaltete; jedoch dann doch im 5.Satz verlor. -rainer gravekarstens 20.02.2016-

Siebte mit Remis (HTV7 - Ofenerdiek3 6:6)

Am Samstag spielte die 7.Mannschaft gegen Ofenerdiek 4 unentschieden. Eine gute Gesamtleistung der Mannschaft, bei etwas mehr Glück hätte auch ein Sieg heraus springen können. Im ersten Durchgang nach den Doppeln gewannen Achim und Mark im oberen Paarkreuz. Willi und Jörg hingegen gaben beide Spiele ab. Willi hatte gegen Votel nicht das Glück auf seiner Seite. 12:14 im fünften Satz. Im 2. Durchgang war alles ausgeglichen. Die Doppel sollten entscheiden. Mit Routine und Kaltschnäuzigkeit gewannen Willi und Jörg souverän (letzter Satz zu NULL) ihr Doppel. Das Unentschieden war perfekt. -jörg hannemann 22.02.2016-

Abstiegsgespenst klopft bereits an die Tür!!! (Ekern - HTV3 9:2)

 

2:9 - Niederlage gegen Aufstiegskandidat TuS Ekern!  Die 3´te Herren nun auf einem Abstiegsplatz.

 

 Mit 3-fachem Ersatz trat die 3´te im Auswärtsspiel in Ekern an. Danke an Arno,Ralf und Michael für ihren Einsatz.   Das Spiel ist schnell erzählt: Ralf und Michael konnten das Doppel 3 gewinnen-Klasse! Das obere Paarkreuz war mehr als überfordert. Arno spielte sehr gut,letzlich konnte sich aber Harald K. durchsetzen. Thomas W. zeigte wieder seine Stärken und holte souverän den 2.Punkt. Auch Ralf und Michael forderten ihre Gegner und hatten sogar Siegchancen.Sehr gut gespielt!   Aus den letzten 4 Spielen müssen jetzt 3 Siege geholt werden. Die Mannschaften von Platz 5-9 haben je 8 Punkte!-wolgang gertje 12.02.2016-

Zweite verliert beim Tabellenführer mit 7:9 gewinnt aber gegen Kellerkind OTB

mit 9:6 (Rastede - HTV2 9:7, HTV2 - OTB 9:6)

Am Samstag ging es für uns zum Tabellenführer FC Rastede. Wir traten wieder ohne Wojciech an, der leider immer noch verletzt ist. Für ihn war Alexander Wreden mit dabei. Die Doppel haben wir diesmal umgestellt, sodass Detlef mit Manuel im Doppel eins antrat. Sie hatten keine Chance gegen das Zweier-Doppel und verloren klar mit 1:3. Besser machten es Marco und André gegen das Rasteder Spitzendoppel Ksinsik/Bruns und gewannen mit 3:2. Im Doppel drei spielen Oliver und Alexander gegen Albrecht/Ammermann. Beide hatten viele Probleme mit dem Schnittwechsel von Albrecht, sodass sie am Ende mit 1:3 unterlagen. Im oberen Paarkreuzhaben können Detlef und Oliver beide gegen Bruns gewinnen. Detlef 3:0 und Oliver im fünften Satz zu 6. Beide verlieren dabei gegen Ksinsik: Detlef mit 0:3 und Oliver mit 1:3. Im mittleren Paarkreuz wird Rudi Albrecht auf Rasteder Seite zum Matchwinner, da er sowohl gegen Marco mit 3:1 als auch gegen André mit 3:0 gewinnt. André gewinnt sein erstes Spiel gegen Diekhoff mit 3:1 und Marco gewinnt ebenfalls gegen Diekhoff im fünften Satz dann deutlich mit 11:4. Im unteren Paarkreuz gewinnt Manuel im ersten Spiel gegen Ammermann mit 3:1. Im zweiten Spiel gegen Ksinsik gewinnt er nachdem er im fünften Satz bereits mit 9:5 hinten lag mit 11:9. Alexander verlor im ersten Spiel gegen Ksinsik den ersten Satz knapp danach hatte er leider keine Chance mehr. Im zweiten Spiel gegen ebenfalls Ersatzmann Ammermann verlor er den fünften Satz mit 5:11 nachdem er die Sätze zwei und drei kanpp mit 9:11 und 10:12 verlor. Im Schlussdoppel konnten sich Detlef und Manuel zwar gegenüber dem Eingangsdoppel steigern, aber am Ende reichte es leider nicht ganz zum Sieg gegen Ksinsik/Bruns und verloren mit 8:11 im fünften Durchgang. Somit hat sich das Hinspielergebnis mit einer 7:9 Niederlage leider wiederholt. Am Sonntag ging es dann gegen die Abstiegsbedrohten OTBer. Im Hinspiel gewannen wir mit vielen knappen Spielen noch mit 9:6. Diesmal spielte René für Wojciech mit. Beim OTB fehlten Simon Buss und Marvin Nebel. Dafür wurde am Freitag noch Malte Plache als Geheimwaffe nachgemeldet. Da die Doppelumstellung am Samstag nicht so funktioniert hat, wie wir uns das vorgestellt haben, sind wir wieder zu unseren Standardpaarungen zurückgekehrt. Marco und André gewannen gegen Plache/Matzel klar mit 3:0. Im Doppel zwei spielte Detlef diesmal dann mit René gegen das starke Doppel Rieger/Kalettka und verloren in einem sehenswerten Spiel mit 1:3. Zum ersten Mal spielen dann Oliver und Manuel das Doppel drei gegen Lechtenbörger/Billu und gewannen dieses klar mit 3:0. Im oberen Paarkreuz konnte Detlef gegen Abwehrer Rieger mit 3:0 gewinnen. In seinem zweiten Einzel hat Detlef in einem sehenswerten Spiel gegen Plache, der etwas zu viel Netz- und Kantenbälle auf seiner Seite hatte, leider in fünf Durchgängen verloren. Oliver hat gegen Plache auch ein starkes Spiel abgeliefert, konnte seine Leistung aber leider auch nicht krönen und verliert auch in fünf Durchgängen. Ähnlich knapp verlief auch Olivers zweites Einzel gegen Rieger. Oliver führt in jedem Satz mit 9:7 und verliert alle Sätze mit 9:11 und somit 0:3. In der Mitte hat Marco wieder eine sehr überzeugende Leistung geboten und gewinnt gegen Lechtenbörger mit 3:1 und gegen Angriffsspieler Kalettka mit 11:9 im fünften Satz. André konnte gegen Kalettka nicht so viel ausrichten und verlor mit 1:3. Gegen Lechtenbörger kam er dann wieder mit seinem gewohnt sicheren Blocks zu einem 3:0-Sieg. Im unteren Paarkreuz musste Manuel zuerst gegen Ersatzspieler Matzel spielen und gewann locker mit 3:0. In seinem zweiten Spiel musste er leider nach fünf hart umkämpften Sätzen Gegner Billu zu einem 9:11 im letzten Satz gratulieren. Ersatzspieler René machte es deutlich besser und gewann klar mit 3:0 gegen Billu. Im zweiten Einzel musste er sich jedoch gegen Matzel zu einem 3:1-Sieg durchkämpfen und wurde zum Matchwinner. Somit wurde gegen OTB letztendlich wie in der Hinrunde mit 9:6 gewonnen. Nächste Woche Sonntag geht es dann zu Hause gegen Jever 2. In der Hinrunde haben wir ohne Detlef mit 4:9 in Jever verloren und wir hoffen, dass wir diesmal ein besseres Ergebnis erzielen können.-manuel kerber 11.02.2016-

Siebte gewinnt Derby (HTV7 – HTV8 7:3)

Mit veränderter Mannschaft trat die 7te gegen uns an. Nur Jörg blieb als Konstante vom Hinspiel erhalten und sorgte prompt auch wieder für 2 Einzelsiege und einen Doppelsieg gegen uns. Nach 2 verlorenen Doppeln sorgten wir mit 2 Erfolgen von Matze gegen Achim und Guido gegen Mark für den Ausgleich und kurzfristige Euphorie bei uns. Matze hatte hierbei im fünften bereits 4:10 gegen Achim zurückgelegen. Die aufkommende Hoffnung zerstörten dann der Altmeister Burkhard, den Willi als Überraschungsjoker aufgeboten hatte, mit einem klaren Sieg gegen mich und Jörg gegen Brigitte aber schnell wieder. Nur Guido konnte noch ein Pünktchen gegen Achim ergattern. Ich quälte mich in den fünften gegen Jörg, um dann in diesem gnadenlos unterzugehen. Mark und Burkhard siegten gegen Matze bzw. Brigitte und machten somit den verdienten 7:3 Sieg für die Siebte klar.  Nun gilt es nächste Woche gegen Eversten endlich in der Rückrunde zu punkten. – ralf hoppe 09.02.2016-

Herbe “Klatsche” in WHV !!! (OLympia WHV - HTV3 9:2)

 

3´te Herren verliert 2:9!

 

Schon nach den Doppeln sah es nicht gut aus! Unser noch in Elsfleth so erfolgreiches Doppel 1 konnte nicht an die gute Leistung anknüpfen.Immerhin noch 1:2 durch Heiko und Mayk. Aber auch Rene und Marian überzeugten und mußten sich erst im 5´ten geschlagen geben.   Danach begann das Fiasko---schnell stand es 2:7 wie in Elsfleth. Heiko hatte in allen verlorenen Sätzen eigene Satzbälle. Mayk bringt hohe Führungen nicht nach Hause,die eigentlich “save” waren. Wunder passieren nicht jeden Spiel-Tag! WHV machte oben beide Punkte und konnte den Kantersieg selbst nicht fassen.   Trotzdem ging es wieder zum Griechen! Essen sehr gut,Stimmung sch...   Jetzt wird es schwer,den 7. Platz noch zu erreichen!- wolfgang gertje 07.02.2016-

Unglaubliche Aufholjagd bringt Punkt-“SIEG”!!! (ETB - HTV3 8:8)

 

3´te Herren erreicht 8:8 in Elsfleth!

 

Erst gewinnt A. Kerber den Grand Slam, dann wird Deutschland Handball-Europameister und die Krönung: die 3´te biegt ein 2:7 gerade!   Aus den Doppeln gehen wir noch 2:1 raus.   Dann folgte das Fiasko!!!   6 (!!!) Einzel in Folge gingen verloren! Nur 2 Sätze konnten gewonnen werden! Eine 2:9-Abfuhr drohte,was einen ganz herben Rückschlag bedeutet hätte.   Dann folgte etwas,was ich gegen eine zuvor so stark aufgetrumpfte Mannschaft noch nicht erlebt habe: Durch die beiden Erfolge (u.a.Thomas B. gegen Schönberg) ging ein Ruck durch die Mannschaft. Mit erstklassigen Leistungen folgten 3 weitere Siege. Nur Thomas W. mußte noch dem starken Jungmann gratulieren.   Das Abschluß-Doppel war dann der Krimi! Unser neues Doppel 1 (2x Thomas) spielten unglaublich gut und gewannen glücklich,aber nicht unverdient in 4 Sätzen.   Der Punktgewinn fühlte sich wie ein Sieg an und wurde noch –nun nicht mehr sprachlos- beim Griechen gefeiert.   Am SA geht es nach WHV zum nächsten Abstiegsduell!  Auch da müssen wir unbedingt punkten!!!  ENDSPIEL!!!-wolfgang gertje 01.02.2016-

Zweite verliert in Sande deutlich mit 9:3 (Sande2 - HTV2 9:3)

Im Hinspiel lief es zu Hause gegen Sande mit einem 9:7-Sieg deutlich besser als am Sonntag im Rückspiel. Diesmal spielten die Sander mit ihrer bestmöglichen Aufstellung, da im Hinspiel gleich 3 Stammspieler gefehlt hatten. Wir spielten diesmal ohne Wojciech, der sich an der Schulter verletzte. In den Doppeln spielten Oliver und Manuel als Doppel eins gegen Olierock/Meinen und gewannen durch zwei Kantenbälle von Oliver den fünften Satz mit 11:8. Besser als erwartet lief es dagegen bei Detlef und Wolfgang, der für Wojciech Ersatz gespielt hat. Die beiden gewannen die ersten beiden Sätze gegen Linder/Black, die letzte Saison noch beide in der Verbandsliga- Mannschaft von Sande spielten, hatten danach aber nur noch wenig Chancen und verloren die nächsten drei Sätze allesamt deutlich. Im Duell der Doppel drei hatten Marco und André keine Chance gegen Dreyer/Krieger und verloren deutlich mit 0:3. Im oberen Paarkreuz spielte Detlef bärenstark und gewann mit 3:0 gegen Black. Im zweiten Duell hatte Detlef dann aber leider gegen Linder das nachsehen. In einer sehenswerten Partie verlor Detlef mit 1:3. Oliver hatte leider in beiden Spielen keine Chance. Er verlor zuerst gegen Linder und dann auch gegen Black mit 0:3. Im mittleren Paarkreuz konnte Marco gegen den sicher spielenden Meinen knapp im fünften Satz mit 11:9 gewinnen. Im zweiten Spiel verlor er nach einem 0:2 Satzrückstand und einem harten Kampf gegen Olierock im fünften Satz mit 7:11. André verlor im ersten Spiel gegen Linkshänder Olierock mit 1:3. Manuel musste im unteren Paarkreuz gegen den mit links spielenden Krieger. Er verlor nach schwacher Leistung mit vielen einfachen Fehlern mit 1:3. Wolfgang erkämpfte sich gegen Dreyer eine 2:0 Satzführung. Danach wurde Dreyer immer stärker, sodass Wolfgang nach toller Leistung leider im fünften Satz mit 8:11 verlor. Somit verlieren wir mit 3:9 in Sande. In dieser Sander Aufstellung würde keine Mannschaft der Liga eine Chance haben zu gewinnen. Nach der zweiten Niederlage in Folge zum Start in die Rückrunde müssen wir am nächsten Wochenende erst zum Tabellenführer Rastede und dann noch zum Oldenburger TB. Beides keine leichten Aufgaben, aber da müssen wir mal wieder 2 Punkte holen. -manuel kerber 01.02.2016-

9:6-Sieg gegen den Mitkonkurrenten OTB II!  Erwartete 4:9 gegen

Aufstiegsaspirant WST! (OTB2 - HTV3 6:9, HTV3 - WST 4:9)

 

Mit einer guten Mannschaftsleitung konnten wir am FR. beim OTB gewinnen.Vorentscheidend war die 2:1 Doppelführung. Thomas B. holte trotz Trainingsrückstand 2 wichtige Siege! Und auch Thomas W. zeigte wieder eine gute Leistung. Und Mayk erstaunte wegen seines sicheren Spiels!     Gegen die starken WST´der war die Entscheidung schon nach den Doppel gefallen.Schlecht gespielt,insbes. ich selbst! Wir konnten dann sogar noch in der 1.Runde 4 Einzel gewinnen! Dann setzte sich die Qualität der BOL-erfahrenen WST-Spieler durch.   Am SO geht es nach Elsfleth,das wird sehr schwer!-wolfgang gertrje 25.01.2016-

Zuhause gewinnt man doch am schönsten (HTV - SWO3 9:5)

Nach über drei Monaten waren wir froh, endlich wieder ein Heimspiel auszutragen. Gegen SWO konnten wir uns wieder auf unsere gewohnte Heimstärke vertrauen und konnten den Gegner im Lokal-Derby nach dem 8:8 Unentschieden im Hinspiel diesmal mit 9:5 besiegen. Ein Garant war wieder einmal das obere Paarkreuz mit Jürgen und Andre; diesmal mit einer makelosen 4:0 Bilanz. Durch den Sieg haben wir nun 8 Punkte Vorsprung auf den 9.Platz, den SWO derzeit inne hat. Somit sollten wir jetzt mindestens den 8.Platz (Relegationsplatz) sicher haben. -rainer gravekarstens 23.01.2016-

Achte wiederholt Hinspiel Ergebnis (HTV8 – Bloherfelde 3:7)

Auch im Rückspiel gab es für uns nicht viel zu bestellen. Dabei nütze es auch nichts, dass wir mit Brigitte auch eine Dame aufboten. Das verwirrte den Gegner nur kurzzeitig. Hatten wir in den Doppeln noch an einer 2:0 Führung gerochen (Sieg von Guido und Matze gegen Lawatsch/Tjarks bei einer knappen 2:3-Niederlage von mir und Lars gegen Burmeister/Zahl). Relativ chancenlos waren dann Matze und Guido im oberen Paarkreuz, bevor dann Lars gegen Julia Tjarks den zweiten Punkt eintütete. Den dritten Sieg holte sich –wie im Hinspiel- Matze gegen Marcel Zahl. Brigitte mühte sich redlich. Ihr fehlte aber nach der langen Pause noch die nötige Sicherheit, um am Ende mehr als einen Satzgewinn gegen Julia Tjarks erspielen zu können. Aber das wird noch besser. Lars hatte es dann knapp auf dem Schläger, uns in Abschlussdoppel zu retten. Das gelang auch diesmal nicht. Er verlor 9:11 im fünften Satz. Eigentlich schade, aber ein Punkt war wohl auch diesmal nicht drin. Die Hauptsache ist, dass alle bei dem Glatteis heil nach Hause gekommen sind. Unser Glückwunsch geht also an den verdienten Sieger Bloherfelde, auch zum Sieg im Bezirkspokal bei und gegen GW Mühlen mit 5:0 am nächsten Tag. –ralf hoppe 25.01.2016-

Erste weiter im Auswärtstief (Oesede2 - HTV 9:3)

Die Rückrunde begann wie die Hinrunde endete. Auch in Oesede behielten wir in den knappen Spielen leider nicht die Oberhand. Während wir in der Vorrunde mit lediglich einem Satz Vorsprung überraschend 9:5 gewannen, erlitten wir diesmal eine auf dem Papier deutliche 3:9 Niederlage. Trotz einer 2:0 bzw. 2:1 Satz-Führung und einer Führung im entscheidenden 5.Satz konnten Rainer und Jürgen ihre Einzel nicht für sich entscheiden. Ähnlich erging es Andre trotz 0:2 Rückstand, der eine Führung und Satzbälle im 4.Satz nicht nach Hause bringen konnte. Parallel hatte Günther bereits sein Einzel gegen den Ex- Sandkruger und Ex-SWOer Appeldorn gewonnen, das jedoch nicht mehr in die Wertung einging. Unterm Strich konnte leider nur das obere Paarkreuz mit Jürgen und Andre sowie im gemeinsamen Doppel punkten.-rainer gravekarstens 17.01.2016-

Revanche geglückt (HTV4 - HTV5 9:7)

Zu Beginn der Rückrunde kam es am Freitag zum Duell der 4. Herren gegen die 5. Herren. Tabellensituation: 4. Herren Drittletzter und 5. Herren Dritter. Also war der Favorit ganz klar die 5. Nach anfänglichen Schwierigkeiten in der Hinserie stellte sich die Neuformierte 4. mittlerweile die Doppel um, das sollte sich lohnen. Mit einem Traumhaften Beginn mit 3:0 aus den Eingangsdoppeln konnte man entspannt in die Einzel gehen. Wie in der Hinserie gelang der umgestellten 4. nicht viel. Plötzlich hieß es 3:3. Dann kam Hartmut, der als alte Nr. 2 jetzt an 4 spielt, und endlich platzte der Knoten. Er kann wieder gewinnen. Tobi, unsere neue Nr. 2. gewann dann auch noch gegen Julien. Und wie gesagt... das Schlussdoppel war nur noch Formsache Smiley Emoticon. Die 4. hat ihre Revanche genutzt und gewinnt 9:7. 4. Herren: Doppel 4:0; Gerd, Tobi(1); Inge; Hartmut(2); Arno(1); Stephan(1)/ 5.Herren: 0 Doppel; Andre(2); Julien(1); Benni(1); Ralf(1); Ulli(2); Detlef Wenigstens eine HTV Mannschaft gewinnt am Wochenende.-arno kampen 17.01.2016-

Da ist das Ding!!! (1.Jungen -Arminia 7:7, 1.Jungen - Oker 8:3)

Unsere 1. Jungen erreicht ihr vor der Hinrunde gestecktes Ziel, nicht letzter zu werden! Am Ende der Hinrunde stehen wir nun auf Platz 10- einen Platz höher als erhofft! Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung, konnte heute gegen Arminia Hannover ein Unentschieden erkämpft werden, da die Arminen diese Qualität missen ließen. Neben dem Doppel Clauß/Wreden punkteten Clauß(2), Wreden(2), Lechtenbörger und erstmals in dieser Saison auch Norrenbrock(mit einem Sieg über die Nr 2 der Gäste, der sein bestes TT nur sporadisch abrufen konnte). Mit breiter Brust und umgestellten Doppeln startete man anschließend gegen Tabellennachbar Oker (Platz 11), die Doppelumstellung fruchtete, erstmals gingen wir mit 2:0 aus den Doppeln. Anschließend punkteten Clauß(2), Lechtenbörger(3) und Rüsing(1), am Ende stand ein 8:3 Sieg zu Buche! Match des Tages war das Spiel zwischen Lechtenbörger und Hundertmark, gespickt mit zahlreichen Ballonabwehrballwechseln, welche Justus zum Großteil aus der defensiven Rolle zu seinen Gunsten entscheiden konnte und nicht unverdient 3:2 triumphierte! Jetzt gilt es, trotz kurzer Weihnachtspause am Ball zu bleiben, um den Tabellenplatz in der Rückrunde mindestens zu halten! Auch die ein oder andere Einzelbilanz soll noch verbessert werden, Luft nach oben ist durchaus noch vorhanden... ;-) -marian jobmann 06.12.2015-

Erste verliert auch in Molbergen (Molbergen -HTV 9:5)

Das Spiel in Molbergen haben wir leider etwas unglücklich mit 5:9 verloren. Nach einer zwischenzeitlichen 5:3 Führung gingen sechs Einzel in Folge verloren. Insgesamt war das Spiel sehr ausgeglichen, jedoch war ausschlaggebend, dass wir alle vier Einzel, die über die volle Distanz von fünf Sätzen gingen, alle ausnahmslos verloren haben (hiervon sogar drei in Serie). Andre und Rainer konnten hier jeweils einen 0:2 Rückstand ausgleichen, standen am Ende der Partie jedoch dennoch mit leeren Händen da. Hätten wir von diesen knappen Spielen zwei gewonnen, wäre wohl ein nicht unverdientes Unentschieden herausgekommen, da Günther im abschließenden Einzel bereits mit 2:0 Sätzen in Front lag. So sind nach der Hinrunde in der Tabelle die Mannschaften in der ohnehin engen Liga nochmal deutlicher zusammengerückt - rainer gravekarstens 06.12.2015-.  

Zweite sichert sich mit Siegen gegen TuS Sande (9:7) und SuS Rechtsupweg

(9:1) die Vize-Herbstmeisterschaft

Am Samstag ging es gegen eine ersatzgeschwächte Sander Mannschaft. Die Gäste kamen direkt mit 3 Mann Ersatz, was uns natürlich sehr in die Karten gespielt hat. Wie immer haben wir eine 2:1 Führung aus den Doppeln mit in die Einzel genommen.Im oberen Paarkreuz war Black, der in der letzten Saison noch in der Verbandsliga spielte letztlich nicht zu schlagen, obwohl Oliver dicht am Sieg dran war. Gegen Meinen waren Detlef und Oliver beide im fünften Satz erfolgreich. In der Mitte unterlag Marco gegen Ersatzspieler Krieger mit 1:3, konnte allerdings gegen Dreyer mit 3:1 gewinnen. André verlor gegen Dreyer knapp im fünften Satz mit 6:11 und verlor auch gegen den an diesem Tag starken Krieger mit 1:3. Im unteren Paarkreuz gewinnt mit einem gutem Spiel Manuel klar mit 3:0 gegen Hannes Biele, dies konnte er leider mit gegen den Jugendlichen Stehen fortsetzten und verlor mit 1:3. Mit einer ganz starken Leistung gewinnt Wojciech beide Spiele gegen Biele und Stehen ganz deutlich mit 3:0. Somit durften wir mit einer 8:7 Führung in das Abschlussdoppel gehen. Detlef und vor allem Wojciech, der mit hervorragenden Bällen Black und Stehen keine Chance lässt. Das Doppel geht somit deutlich mit 3:0 an Detlef und Wojciech. Mit dem 9:7 Erfolg stand vor unserem letzten Spiel die Vize-Herbstmeisterschaft bereits fest. Am Sonntag gegen den Tabellenletzten aus Rechtsupweg ging das Spiel überraschend schnell. Aus den Doppeln gehen wir diesmal sogar mit einer 3:0 Führung raus. Im oberen Paarkreuz hatte Detlef zuerst noch Probleme gegen Abwehrspieler Griese, konnte dann aber ein 3:1 Erfolg einfahren. Oliver ist nach dem ersten Satz gegen Hook, den er noch gewonnen hatte der Faden gerissen und verlor die nächsten drei Sätze deutlich zum 1:3. Detlef hat seinem Gegenspieler Hook keine Chance gelassen in sein Spiel zu kommen und gewinnt mit 3:0. In der Mitte gewinnt Marco in einem sehr ansehnlichen Spiel gegen Ahrends mit 11:8 im fünften Satz. André nach einem 0:1 Rückstand dann doch noch relativ deutlich die nächsten drei Sätze und gewinnt 3:1 gegen Ulmann. Im unteren Paarkreuz gewinnt Manuel den wichtigen dritten Satz gegen Müller nach einem 1:7 Rückstand noch mit 11:8 und den vierten dann deutlich mit 11:4 zum 3:1. Wojciech gewinnt ebenfalls mit einer guten Leistung gegen Schmidt mit 3:1. Somit steht es nach ein bisschen mehr als 2 Stunden 9:1. Jetzt gehen wir mit dem 2. Platz und drei Punkten Vorsprung auf den dritten Jever in die Winterpause.-manuel kerber 07.12.2015-

Fünfte mit Sieg zum Abschluss der Hinrunde (HTV5 -SWO5 9:7)

Die fünfte Herren konnte am Wochenende einen weiteren Sieg erringen. Am Samstagabend wurde Mitaufsteiger Schwarz-Weiß 5 mit 9:7. Der Start ins Spiel gegen SWO 5 verlief nicht gerade optimal. Sowohl das Doppel eins (Benny/Andre) als auch das Doppel zwei (Julien/Detlev) mussten sich mit 2:3 geschlagen geben. Lediglich unsere beiden Ersatzspieler Alex und Rene behielten gegen die beiden Ersatzmänner von SWO die Oberhand und siegten mit 3:2. Im oberen Paarkreuz dann zwei Niederlagen von Andre und Julien. Andre unterlag einer stark aufspielenden Stephanie Enneking mit 3:2 und auch Julien hatte mit 3:1 gegen Ebner das Nachsehen. SWO 5 führte somit 4:1. Benny konnte danach auf 2:4 verkürzen, da er Lohmann klar in drei Sätzen schlug. Detlev im Anschluss nach gutem Spiel gegen Wagner unterlegen. Unsere beiden Jugendersatzspieler dann mit zwei guten Auftritten im unteren Paarkreuz. Alex besiegte Pahnev mit 3:1 und Rene siegte mit 3:0 gegen Cardinahl. Mit 4:5 ging es in die zweite Spielhälfte. Im oberen Paarkreuz konnte nun zum ersten Mal in diesem Spiel die Führung rausgespielt werden. Andre gewann 3:0 gegen Ebner und Julien 3:1 gegen Enneking. Die Führung (6:5) sollte jedoch nur von kurzer Dauer sein, da beide Spiele in der Mitte verloren gingen. Benny unterlag Wagner mit 1:3 und Detlev nach tollem Kampf mit 2:3 gegen Lohmann unterlegen. SWO führte somit wieder 7:6. Aber auf unsere beiden starken Ersatzspieler war erneut Verlass. Alex mit starker und konzentrierter Leistung gegen Cardinahl (3:0) und Rene am Ende knapp mit 3:2 vorne gegen Pahnev. HTV damit vor dem Abschlussdoppel mit 8:7 in Führung. Andre und Benny dann mit einer sehr guten Leistung im Abschlussdoppel, sodass mit 3:1 dieses Spiel nach Hause geholt wurde. Die Fünfte gewinnt am Ende mit 9:7 und beendet die Hinserie auf Platz drei mit 13:5 Punkten.-julien minnemann 07.12.2015-   

Niederlage in Venne (Venne - HTV 9:3)

Beim TSV Venne gab es am Samstag eine 9:3 Niederlage. Lediglich Andre Meyer konnte seine beiden Einzel und sowie sein Doppel mit Jürgen Jesse jeweils in 5 Sätzen gewinnen. Dabei zeigte er insbesondere gegen den Spitzenspieler Michael Kühn eine äußerst starke Leistung. Darüber hinaus konnten wir leider keine Einzel gewinnen. In engen Situationen waren wir nicht erfolgreich genug. Damit bestätigt sich einmal mehr die Aussage der vergangenen Wochen, dass wir alle bisherigen Spiele auch hätten verlieren können. Der Saisonstart verlief u.a. deshalb so optimal, wir in vielen knappen Situationen die Oberhand behielten. -rainer gravekarstens 29.11.2015-  

2te siegt weiter! (BWB– HTV II 7:9)

Nachdem wir in der letzten Saison in Bümmerstede verloren hatten, wollten wir es diesmal besser machen. Und dies gelang uns auch. Die Doppel verliefen wie fast immer. Detlef und Wojciech waren wieder einmal nicht zu schlagen und gewannen im fünften Satz deutlich mit 11:3 gegen Stucke/Völkel. Oliver und Manuel waren nur im ersten Satz mit Sebens/Trendelbernd auf Augenhöhe und verloren diesen mit 18:20. Die Sätze zwei und drei gingen dann deutlich an Bümmerstede – 0:3. Unser starkes Doppel drei mit Marco und André hat sich gegenüber letzter Woche wieder gefangen und gewinnen souverän gegen Geyer/Rings mit 3:0. Also geht es wie immer mit 2:1 in die Einzel. Im oberen Paarkreuz spielte Oliver zuerst gegen Stucke. Oliver spielte wie immer sehr gut belohnt sich aber wieder einmal nicht und verliert am Ende im fünften Satz mit 8:11. Detlef spielte wieder stark auf und bezwang Sebens mit 11:9 im fünften Satz nachdem er bereits mit 7:3 ins Hintertreffen geriet. Wir führen weiter mit einem Punkt – 3:2. Im mittleren Paarkreuz ging es genau so spannend weiter. André gewann mit sehr guten Blockbällen gegen Geyer mit 12:10 im fünften Satz. Genau das gleiche Ergebnis erzielte Marco gegen Trendelbernd. Dort hieß es am Ende auch 12:10 für Marco im fünften Satz. Dadurch bauen wir unsere Führung auf 5:2 aus. Unten hatte es Wojciech dann mit dem Jugendlichen Völkel zu tun. Wojciech kam leider nicht so gut mit den sehr guten Schnittbällen von Völkel zu recht und verlor mit 1:3. Manuel spielte gegen Ex-HTVer Rings, der letzte Saison noch in der BOL- Mitte spielte. Wie fast immer spielten die beiden auch heute wieder fünf Sätze. Manuel gewann diesen dann hauchdünn mit 15:13. Somit führten wir nach den ersten Einzeln mit 6:3. Detlef zeigte dann wieder eine bärenstarke Leistung im Spitzenspiel gegen Stucke. Nachdem er den ersten Satz noch verlor, gewinnt er die nächsten drei sogar recht deutlich und gewinnt mit 3:1. Oliver hat sich leider im ersten Spiel den Rücken verletzt, sodass er sich fast nicht mehr bewegen konnte. Dadurch hat er natürlich keine Chance gegen Sebens und verliert mit 0:3. Weiterhin haben wir die komfortable Führung mit drei Punkten – 7:4. Dann kamen in der Mitte, wie sollte es auch anders sein, zwei Fünf-Satz-Spiele. Marco gewann wieder mit einer ganz starken Leistung gegen Geyer mit 12:10 im fünften. André schaffte es leider nicht seine 2:0 Satzführung ins Ziel zu bringen und verlor die Sätze drei und vier knapp mit 10:12 und 9:11. Den fünften Durchgang dann mit 6:11. Damit hatten wir zumindest schon einen Punkt sicher – 8:5. Manuel, der von der Erkältungswelle eilgeholt wurde, verließen im zweiten Spiel gegen Völkel nach und nach die Kräfte. Manuel verlor auch durch eine gute Leistung von Völkel mit 1:3. Wojciech spielte dann gegen Rings. Wojciech kam zuerst nicht mit den Aufschlägen von Rings zurecht, kam dann aber immer besser ins Spiel. Er konnte den dritten Satz zwar noch für sich entscheiden, verlor dann aber nach dem vierten Satz mit 1:3. Nach einer zwischenzeitlichen 7:3 Führung müssen wir dann doch noch ins Abschlussdoppel. Hier haben wir zum Glück mit Detlef und Wojciech eines der besten Doppel der Liga. Und das zeigte sie dann auch wieder. Sie gewannen in einer sehr guten Partie gegen Sebens/Trendelbernd mit 3:1. Damit wurde es mit einem 9:7 ein sehr gelungener Nachmittag. Nächste Woche sind wir zum Abschluss der Hinrunde direkt zwei Mal im Einsatz. Am Samstag gegen Sande und am Sonntag gegen die Noppenspieler aus Rechtsupweg mit Ex-HTVer Griese. Da wollen wir uns in der heimischen Halle die Vize- Herbstmeisterschaft dann sichern. -manueö kerber 28.11.2015-

Fünfte unterliegt Jade mit 7:9 (Jade - HTV 5 9:7)

Die fünfte Herren musste am Freitag im Auswärtsspiel in der 1. Bezirksklasse die zweite Niederlage hinnehmen. Man unterlag der TTG Jade mit 9-7. Die Fünfte spielte dabei mit Rene Clauß als Ersatz für den verletzten Ulli Bandelow. Nach den Doppeln lag die Fünfte zurück – 1:2. Lediglich Julien und Ralf konnten gegen das Doppel 1 der Gäste punkten. Im Anschluss Julien mit einer Niederlage gegen Zivku und Andre behielt gegen Diers die Oberhand. In der Mitte das gleiche Bild. Benny mit einem 3:1 gegen Schwob und Ralf gegen Müller 3:2 unterlegen. Im unteren Paarkreuz überzeugte Rene mit einem 3:1 Erfolg gegen Segebade, während Detlev gegen Büsing mit 3:0 verlor. Jade führte somit 5:4. Die zweite Spielhälfte begann mit einem 1:1 im oberen Paarkreuz. Andre unterlag Zivku knapp mit 3:2. Julien gewann ebenfalls knapp gegen Diers mit 3:2. Auch die Mitte ging ausgeglichen aus den Spielen. Ralf im Duell gegen Schwob unterlegen (1:3) und Benny mit einem 3:2 gegen Müller. Im unteren Paarkreuz konnten wir leider keine zwei Spiele holen. Detlev unterlag Segebade mit 1:3. Rene  holte ganz souverän gegen Büsing ein 3:0 und baute seine Einzelbilanz als Ersatzspieler in der Fünften auf starke 4:1 aus! Vor dem Abschlussdoppel führte Jade somit 8:7. Andre und Benny versuchten alles, doch am Ende mussten sie sich dem Doppel der Heimmannschaft, Zivku und Müller, mit 3:1 geschlagen geben. Am Ende stand die zweite Saisonniederlage für die Fünfte, die am kommenden Samstag (18 Uhr) das letzte Hinrundenspiel zu Hause gegen Schwarz-Weiß bestreitet. -julien minnemann 30.11.2015-

Achte zum Schluss mit Sieg und Niederlage (Bloherfelde – HTV8 7:3,

Ofenerdiek3 – HTV8 3:7)

Mit einer Niederlage beim Tabellenführer und einem weiteren Sieg gegen Ofenerdiek verabschiedet sich die Achte mit einem erfreulichen 4.Platz in die Winterpause. Gegen Bloherfelde sah es erst ganz bitter aus. Nach einem gewonnenen Doppel von Guido und Matze gegen Lawatsch/Tjarks konnten wir bis zum Spiel von Matze gegen Marcel Zahl kein Spiel mehr nach Hause bringen. Auch bei Matze sah es erst so aus, als könnte er schnell dem Gegner nach 2 verlorenen Sätzen zum Sieg gratulieren. Aber dann packte ihn der Kampfgeist und er gewann nach hartem Kampf die nächsten 3 Sätze (3.Satz mit 22:20!!) jeweils  in der Verlängerung. Auch Lars konnte sein Spiel gegen Lawatsch gewinnen. Somit hätte ich uns noch ins Doppel retten können. Ich kam aber gegen die gefürchtete Rückhandsichel von Julia Tjarks einfach nicht zurecht und lag auch bereits mit 2 Sätzen hinten, bevor ich endlich ins Spiel fand und am Ende leider einige Matchbälle im 5ten Satz vergab und somit letztendlich die verdiente Niederlage besiegelte. Am Freitag ging‘s dann gegen die 3.Vertretung von Ofenerdiek. Diesmal konnten ich und Lars das Eingangsdoppel gegen Votel/Liebenow erfolgreich bestreiten. Danach konnten wir 4 Einzel in Folge gewinnen, bevor dann unser oberes Paarkreuz mit Matze in Liebenow und Guido gegen einen stark spielenden Wessels ihre Meister fanden. Aber diesmal waren wir unten nicht zu schlagen. Lars gegen Votel und ich gegen Anja Ites machten am Ende den Sieg klar. Somit stehen wir jetzt mit 12:6 auf einem nicht unbedingt erwartetem 4.Platz. Besonders zu loben sind natürlich Mark, Lars und Matze, die mit ihren tollen Leistungen diese gute Platzierung möglich machten, während bei mir und Guido sicher noch mehr drin ist. Wir freuen uns jedenfalls auf die Rückrunde, da es in jedem Spiel die Aussicht auf spannende Partien geben wird. –ralf hoppe 30.11.2015-

HTV II gewinnt beim Oldenburger TB knapp mit 9:6

Wie jedes Spiel in dieser Saison sind wir von einem sehr engen Spielverlauf ausgegangen. Und so ist es dann auch gekommen. In den Eingangsdoppeln gewannen Oliver und Manuel gegen das OTBer Spitzendoppel Rieger/Buss, die das obere Paarkreuz bilden, mit 3:1. Detlef und Wojciech hielten nach einer 2:0 Satzführung im Fünften Satz gegen Kalettka/Nebel die Oberhand und gewannen 3:2. Unser eigentlich starkes Doppel 3 mit Marco und André sind nicht so gut gegen die Links-Rechts-Kombination Billu/Lechtenbörger und verloren mit 2:3. So gehen wir eigentlich wie immer mit 2:1 aus den Doppeln in die Einzel. Im oberen Paarkreuz spielte Oliver gegen Rieger und verliert klar mit 0:3. Detlef konnte gegen Buss den ersten Satz noch gewinnen, wobei Buss immer besser wurde und die nächsten drei Sätze für sich entscheiden konnte – 1:3. Somit wechselt die Führung und wir liegen mit 2:3 hinten. In der Mitte spielt André, wie letzte Woche auch schon, sehr stark und gewinnt mit 3:1 gegen Kalettka. Marco hatte gegen Billu gar keine Chance auf einen Satzerfolg und verliert klar und deutlich mit 0:3. 3:4 weiterhin liegen wir mit einem Punkt hinten. Im unteren Paarkreuz verliert Wojciech gegen den an diesem Tag stark spielenden Nebel knapp mit 2:3.  Manuel hingegen hatte im ersten Satz gegen Lechtenbörger Probleme, sodass er diesen verlor. Die nächsten drei Sätze konnte er aber alle relativ deutlich für sich entscheiden und gewinnt mit 3:1. 4:5 wir Rennen dem Ein-Punkte-Rückstand weiter hinterher. Dann ist wieder das obere Paarkreuz an der Reihe. Detlef gewinnt gegen Anti-Spieler Rieger in einem sehr knappen Spiel, in dem alle Sätze in der Verlängerung enden, mit 3:1. Oliver konnte im ersten Satz gegen Buss noch eine 8:1 Führung ins Ziel mit 11:9 bringen. Danach hatte er gegen Buss leider keine Chance mehr und verliert mit 1:3. 5:6 – Immer noch liegen wir mit einem Punkt im Hintertreffen. Im mittleren Paarkreuz konnte Marco sich gegenüber seinem ersten Einzel deutlich steigern. Im ersten Satz kam er noch nicht so zum Zuge aber gewinnt am Ende gegen Kalettka deutlich mit 3:1. André konnte sich auch gegen Billu mit seinem Blockspiel ebenfalls durchsetzen und gewinnt die ersten beiden Sätze knapp, aber den dritten recht deutlich. Somit führen wir zum ersten mal seit den Doppeln – 7:6. Im unteren Paarkreuz machten Wojciech und Manuel es nochmal spannend. Manuel gewinnt nach einer deutlichen 2:0 Satzführung noch hauchdünn mit 15:13 im fünften Satz. Wojciech spielte viel besser als im ersten Spiel und gewinnt diesmal im fünften Satz mit 11:8. Damit steht am Ende wieder einmal eine gute Mannschaftsleistung und ein 9:6 Auswärtssieg auf unserer Habenseite. Nächste Woche Samstag geht es dann auch schon wieder weiter mit dem nächsten wahrscheinlich sehr knappen Spiel in Bümmerstede. -manuel kerber 23.11.2015-

Fünfte mit zwei Siegen am Wochenende (Wahnbek- HTV5 7:9, HTV5-Brake 9:5)

Die fünfte Herren konnte am Wochenende zwei Siege erringen. Am Samstag wurde Wahnbek auswärts mit 9:7 bezwungen und am Sonntag Brake zu Hause mit 9:5.   Der Start ins Spiel gegen Wahnbek verlief durchaus schlecht. Alle drei Doppel gingen weg und oben kam nur ein Erfolg. Als Benny sein Einzel verlor und die Fünfte mit 1:5 zurücklag, sah alles nach einer Niederlage aus. Es sollte jedoch anders kommen. Erst gewann Ralf sein Einzel und anschließend Detlev und Alex Wreden als Ersatzmann. Mit 4:5 ging es in die zweite Spielhälfte. Oben sprang ein 1:1 raus, da Andre gewann und Julien unterlegen war. In der Mitte dann ebenfalls eine ausgeglichene Bilanz, Ralf verlor und Benny gewann sein Einzel. Es stand somit 6:7. Unten konnten dann beide Spiele gewonnen werden, sodass die Fünfte zum ersten Mal in diesem Spiel führte. Andre und Benny krönten mit einem 3:0 im Abschlussdoppel die Aufholjagd und sorgten für den glücklichen 9:7 Auswärtssieg. Am Sonntag stand dann gleich das nächste Spiel gegen TTV Brake an. Obwohl aktuell Letzter und ohne Punktgewinn, war es klar, dass es keine leichte Aufgabe wird. Hinzu kam, dass Benny mit einer Handverletzung ausfiel und Ulli sowieso ersetzt werden muss. Rene und Alex kamen dafür zum Einsatz. Der Start diesmal nach Maß. Alle drei Doppel wurden gewonnen. Dann aber der erste Rückschlag, da oben beide Punkte weggingen. Auch Ralf verlor sein Spiel, sodass Brake ausgleichen konnte (3:3). Detlev und Rene holten danach ihre Einzel, Alex verlor. Mit 5:4 ging es in die zweite Spielhälfte. Diesmal konnte sich das obere Paarkreuz durchsetzen und holte beide Punkte. Auch Ralf gewann sein Spiel und stellte somit auf 8:4. Detlev unterlag seinem Gegner, aber Alex machte den 9:5 Heimsieg gegen Brake perfekt. -julien minnemann 23.11.2015-

HTV II verliert knapp gegen Titelfavoriten aus Rastede ( HTV2 -Rastede 7:9)

Gegen die bisher ungeschlagene Mannschaft vom FC Rastede I verlieren wir äußerst unglücklich mit 7:9. In den Eingangsdoppeln verlief eigentlich alles nach Plan. Unser Spitzendoppel mit Detlef und Wojciech gewinnen mit 3:0. Das Doppel zwei mit Oliver und Manuel verlieren gegen das Rasteder Doppel eins mit 0:3. Das wichtige Doppel drei gewinnen Marco und André mit 3:1. Somit schon einmal eine gute Ausgangssituation mit 2:1 nach den Doppeln. Im oberen Paarkreuz verliert Detlef noch nach einer 2:0 Satzführung mit 9:11 im fünften Satz gegen Stefan Bruns. Das zweite Einzel verliert Detlef, mit vielen unglücklichen Netzbällen, mit 1:3 gegen Jörn Ksinsik. Oliver verliert sein erstes Einzel gegen Jörn Ksinsik mit 1:3. Gegen Stefan Bruns liegt er, genau wie Detlef, mit 2:0 vorne, verliert dann aber auch mit 2:3. Im mittleren Paarkreuz gewinnt Marco sein erstes Einzel gegen Kai Ksinsik deutlich und ganz souverän  mit 3:0. Im zweiten Spiel gegen Tim Diekhoff findet er nicht richtig ins Spiel und verliert diesmal mit 0:3. Der zuletzt recht schwache André zeigte in beiden Spielen eine sehr gute Leistung und belohnte sich gegen Tim Diekhoff mit einem 3:2-Sieg und gegen Kai Ksinsik mit einem klarem 3:0-Sieg. Im unteren Paarkreuz erspielte sich Manuel im ersten Einzel gegen den Ersatzspieler Frithjof Ammermann ein 3:0. Im zweiten Spiel setzte er sich gegen den Abwehrspieler Rudi Albrecht sehenswert mit 3:2 durch. Wojciech ist leider nicht so gut gegen Rudi Albrecht zurecht gekommen und verliert mit 0:3. Gegen Frithjof Ammermann kam Wojciech leider nicht über einen Satzerfolg hinaus und verliert mit 1:3. Somit ging es mit 7:8 aus unserer Sicht in das Abschlussdoppel, in dem sich Detlef und Wojciech und Jörn Ksinsik mit Stefan Bruns gegenüberstanden. Das letzte Spiel des Tages verlief sehr spannend und einer konnte sich keine leichten Fehler leisten. So ging das Doppel in den fünften und entscheidenden Satz. In diesem führten Detlef und Wojiech bereits mit 8:6. Doch dieser Zwei-Punkte-Vorsprung reichte nicht aus und machten danach keinen einzigen Punkt mehr und verlieren mit 8:11. Somit stand die bittere 7:9-Niederlage fest. Trotz der Niederlage blicken wir positiv auf das nächste Wochenende, wo wir mit dieser Leistung gegen den Oldenburger TB am Sonntag gute Chancen auf einen Sieg haben -manuel kerber 16.11.2015-

Bittere Niederlage 7:9  gegen Waddens! (HTV3 -Waddens2 7:9)

 

In einem wichtigen Abstiegskampf mußte die 3.´te am Ende dem verdienten Sieger aus Waddens gratulieren. Die Gäste zeigten eine starke Leistung.   Nach den Doppeln sah es noch gut aus.Mit ein wenig Glück konnten unsere Doppel 1 u. 3 gewinnen. Thomas B. zeigte erneut eine starke Leistung und siegte in einem guten Spiel knapp gegen Sobczyk. Carsten legte souverän gegen den Noppenspieler Lehmann nach. Wolfgang erhöhte gegen Burhop.   Danach setzte sich aber das sichere Angriffsspiel der Gäste durch. Marian verlor gegen Szelinski,Thomas W. gegen Heber und auch unsere Verstärkung Andre W. hatte gegen den bärenstarken Suhr keine Chance. So stand es nur noch 5:4!   Zunächst sah es wieder gut aus. Thomas gewann klar. Dann folgten jedoch 4 klare Niederlagen,die Gegner waren einfach besser! 6:8!   Andre konnte zwar sein 2.Einzel mit guter Leistung gewinnen.Es nützte jedoch nichts!  Denn im Schluss Doppel waren wir chancenlos.   Nun müssen wir unbedingt in unserem letzten Spiel der HR am FR (20.11.) gegen OTB 2 punkten. -wolfagng gertje 15.11.2015-

Achte nach Erfolg in Ofenerdiek mit beruhigendem Polster (Ofenerdiek4 –HTV8

1:7)

Auch gegen die vierte Vertretung von Ofenerdiek gab sich die Achte keine Blöße und siegte sicher mit 7 zu Guido. Guido lag das Spiel von Pfretzschner nicht und er verlor in 3 Sätzen. Das konnten wir beim Zwischenstand von 6:1 für uns aber durchaus verschmerzen- im Besondern da Guido dann bei „Hellwege“ auch noch die komplette Zeche übernommen hat. Sehr löblich das von ihm. Herzlichen Dank nochmal! Auch im einzig spannenden Spiel des Abends war die Nummer 1 der Ofenerdieker,  Pfretzschner,  involviert. Er unterlag gegen Mark nach hartem Kampf in 5 Sätzen.  Alle andern Spiele gewannen wir sehr sicher. So siegten unsere Doppel Matze und Guido, Lars und ich, Mark (2), Guido, Matze und Lars. Jetzt können wir mit 10:4 Punkten die letzten 2 Partien in Bloherfelde und gegen die Dritte aus  Ofenerdiek entspannt angehen. Mal sehen, ob wir dort auch noch etwas mitnehmen können. 10 Punkte sind beruhigend, aber noch keine Ruhekisten. –ralf hoppe 16.11.2015-

HTV II mit dem Sieg gegen den TTC Waddens weiter auf Erfolgskurs

Mit einem furiosen Start ins Spiel gingen wir direkt mit 3:0 nach den Doppeln in Führung. Dabei schlugen Detlef und Wojciech im Fünften Satz Guhse/Dorn und Oliver und Manuel hatten mit 11:9 im Fünften Durchgang das Waddenser Spitzendoppel Radu/Radu bezwungen. Im oberen Paarkreuz kam Detlef gegen die Radu-Brüder nicht zu seinem gewohnt sicheren Topspinspiel und verlor beide Spiele mit 1:3. Oliver hat wieder einmal eine sehr gute Leistung gezeigt und folgerichtig gegen Emanuel Radu 3:1 gewonnen. Diese Leistung zeigte er auch gegen Josif Radu. Dort stand es 1:1 in Sätzen und 10:8 für Oliver und danach trifft er keinen Ball mehr, sodass er den dritten Satz mit 9:11 und den vierten mit 5:11 verliert. In der Mitte hat Marco mit zwei super starken spielen gegen Dorn und vor allem gegen Guhse gezeigt was er kann und gewinnt beide spiele im Fünften Satz. André hatte leider nicht so einen guten Tag erwischt und verliert gegen Guhse mit 1:3 und gegen Dorn mit 0:3. Im unteren Paarkreuz haben Manuel und Wojciech alle drei Spiele gewonnen. Dabei verspielt Manuel im ersten Einzel gegen Tran fast eine 2:0 Satzführung, rettet sich im Fünften Satz nach Abwehr von einem Matchball gegen noch zum 12:10 Sieg. Wojciech gewann sein Einzel genau so souverän gegen Gallasch wie Manuel. Am Ende stand somit ein 9:5 Sieg. Nächste Woche wollen wir natürlich an dieser Leistung anknüpfen. Dann geht es am Samstag um 14:00 zu Hause gegen die bislang ungeschlagenen Rasteder.-manuel kerber 10.11.2015-

Erste kann doch verlieren ( Oldendorf - HTV 9:3)

Oldendorf war der erwartet schwere Gegner und die bislang mit Abstand beste Mannschaft in dieser Saison. Wir haben auch in der Höhe verdient verloren. Aber es hat dennoch viel Spaß gemacht und wir haben uns bestmöglich verkauft. Man kann darüber diskutieren, ob man evtl. ein oder zwei Spiele hätte mehr gewinnen, aber wir hätten niemals ein Unentschieden erreichen können. Oldendorf wird sicherlich Meister in der Landesliga werden und kaum Gegenpunkte zulassen. -rainer gravekarstens 08.11.2015-

Fünfte mit Unentschieden beim Spitzenreiter (BWB2 - HTV5 8:8)

Die fünfte Herren errang am Sonntag ein starkes 8:8 beim Tabellenführer und Titelfavoriten Blau-Weiß Bümmerstede 2. Das Unentschieden ist umso überraschender, da der verletze Ulli Bandelow aufgestellt wurde und kampflos beide Einzel abgabt. Dieser Einsatz war nötig, damit ein Hochrücken unterer Spieler verhindert wird. Als Ersatz spielten für die Fünfte Michael Grünemann, der nur im Doppel zum Einsatz kam sowie Rene Clauß, der für Ralf Meyer spielte. Nach den Doppeln lag die Fünfte zurück – 1:2. Nur Michael und Rene konnten das Doppel drei nach Hause bringen. Gegen das starke obere Paarkreuz dann die ersten beiden Ausrufezeichen. Julien gewann am Ende 3:2 gegen Rings, Andre besiegte Cordes mit 3:2. In der Mitte dann das abgegebene Spiel von Ulli und eine knappe Niederlage von Benny gegen Ribel. Als dann auch noch beide Einzel im unteren Paarkreuz weggingen (Rene 1:3 gegen Jürgens, Detlev 2:3 gegen Kunkel) schien die Fünfte auf die Verliererstraße einzubiegen, denn Bümmerstede führte mit 6:3. Die zweite Spielhälfte begann erneut mit einem 2:0 im oberen Paarkreuz, sodass wieder Hoffnung aufkam. Im Duell der beiden Andres gewann Wreden am Ende mit 3:2 gegen Rings. Julien gewann gegen Cordes mit 3:1. Die Mitte dann wieder mit zwei Niederlagen. Ullis Spiel ging erneut kampflos an BWB und Benny war trotz guter Leistung mit 2:3 gegen Ackermann unterlegen. BWB führte somit 8:5 und die Fünfte schien erneut auf die Verliererstraße einzubiegen. Im unteren Paarkreuz dann aber eine starke Leistung von Detlev mit einem 3:1 gegen Jürgens und auch Rene spielte seine Stärke aus und verbuchte ein glattes 3:0 gegen Kunkel. Es stand somit 8:7 für BWB und die Entscheidung sollte im Abschlussdoppel fallen. Andre und Benny erwischten einen super Start und führten bereits mit 2:0 Sätzen. Aber Ackermann/Jürgens, bis dahin noch ohne Doppelniederlage, kamen zurück und glichen auf 2:2 Sätze aus. Im fünften Satz dann ein wahrer Krimi an dessen Ende ein 17:15 für Benny und Andre stand und somit ein 8:8 für die Fünfte! -julien minnemann 09.11.2015-

Deutliche Niederlage der 3´ten Herren beim Titelfavoriten (Jever3 - HTV3 9:3)

 

Trotz guten Spiels wurde bei Jever 3 mit 3:9 verloren. Gleich 4 Stammspieler fehlten beruflich bedingt.Daran lag es aber nicht! Starker Ersatz konnte gestellt werden,was sich auch in den Ergebnissen ausdrückte.   Nach den Doppeln stand es etwas unglücklich 1:2. So ging das 2.-er-Doppel im 5.´ten nach 10:4(!)-Führung noch verloren;der Gegner hat einfach keinen Fehler mehr gemacht. Das Doppel-3 konnte dafür von Thorsten und Arno knapp gewonnen werden. Thomas B. knüpfte an sein guten Leistungen an und besiegte Steinau. Das gegnerische mittlere Paarkreuz war sehr stark und nicht zu bezwingen. Arno zeigte eine sehr gute Leistung gegen den mit kurzen Noppen spielenden Hinrichs,die Nr.6 (!) von Jever--- die sagt viel über die Stärke dieser Mannschaft. Es reichte aber leider nicht ganz. Einen weiteren Punkt konnte Benny beisteuern! Mit sicheren Topspins besiegt er mit einer klasse Leistung O. Bohnen.   Herzlichen Dank an Thorsten,Benny und zweifach Arno,der sogar auch noch für einen sicheren Transfer sorgte.   Am FR. (13.11.) steht bereits das nächste Spiel an. Zu Hause geht es im wichtigen Abstiegsduell gegen Waddens,wo unbedingt gepunktet werden muss -wolfgang gertje 07.11.2015-.

Achte siegt gegen OTB5 (HTV8 – OTB5 7:4)

Wir erwarteten ein spannendes Spiel gegen OTB und das entwickelte sich auch. So ging es vom Doppel bis zum letzten Paarkreuz immer über Einstand bis wir uns dort die vorentscheidende 6:4 Führung erspielen konnten. Entscheidenden Anteil hatte am Sieg vor allem Mark, der den Spitzenspieler vom Haarenesch, Storch und Wilters, den Schneid abkaufte und sicher beide besiegte. Matchwinner war auch Matze, der alle seine Spiele 3:0 gewann –im Einzel gegen Böttcher und Maurer- und beide Doppel an der Seite von Guido. Einen Punkt durfte ich dann auch noch holen, in dem ich gegen Böttcher den erwähnten Zwischenstand von 6:4 sicherstellte. Somit haben wir jetzt mit 8:4 Punkten ein paar mehr Zähler als gedacht und fahren nächsten Freitag frohen Mutes zum Punktspiel gegen Ofenerdiek 4 –ralf hoppe 09.11.2015-

2. Jungen mit guter Leistung gegen den Tabellenführer ( 2.Jungen – TSG

Westerstede 3:8)

Weiter auf die ersten Punkte warten unsere Jungs in der Bezirksliga. Das es gegen den Tabellenführer schwer werden würde, war klar. Die Doppel gingen auch beide an die TSG. Leider konnten Aki und Gustav ihr Doppel nicht erfolgreich bestreiten und verloren ein „machbares Doppel“ in 5 Sätzen. Flo und Jan-Hendrik spielten ein gutes Doppel gegen die Spitzenspieler der TSG  und waren in 3 Sätzen doch chancenlos. Im ersten Durchgang konnten Aki und Gustav ihre Spiele relativ klar gewinnen, wohingegen Flo und Jan-Hendrik Lehrgeld zahlen mussten. Im Spitzenspiel des Tages konnte Aki gegen den starken Klockgether mit 3:0 die Oberhand behalten. Leider gingen die restlichen Spiele an die Gegner, wobei sowohl Flo als auch Jan-Hendrik Siegchancen hatten, sich am Ende aber nicht belohnt haben. Das Spiel macht auf jeden Fall Mut für die kommenden Aufgaben in der Bezirksliga. Man spielt noch gegen Teams gegen die man erfolgreich sein kann. –ralf hoppe 09.11.2015-

Veni, vidi, vici (Ofenerdiek4 - HTV7 1:7)

Er kam, sah und siegte...Unser Ersatzmann aus der Neunten hatte wieder einmal ein gutes Händchen und konnte mit seinem Einzel und im Doppel mit Mark zwei Punkte zum 7:1 Sieg gegen Ofenerdiek beisteuern. Burkhard Fieber hatte es sich nicht nehmen lassen, direkt aus Magdeburg nach Hundsmühlen zu kommen , um die Verletzungsmisere der 7. Mannnschaft zu kompensieren. Einzig Jörg hatte gegen Oltmanns keine Chance und gab den Ehrenpunkt ab. -jörg hannemann 07.11.2015-

3.te holt wichtige 2 Punkte  gegen den Abstieg! (WST HTV3 9:3, HTV3 -

Edewecht 9:3)

 

9:3-Sieg gegen Edewecht; Westerstede nicht zu bezwingen!

 

Am Freitag gab es eine verdiente 3:9- Niederlage in Westerstede. Die Doppel wurden umgestellt. Thomas B. und Thomas W. konnten gewinnen. Im Einzel baute Thomas B. zunächst seine gute Bilanz aus,Daniel S. war aber auch von ihm nicht zu bezwingen. Nur Marian konnte noch einen Punkt beitragen.Damit bestätigte er seine gute Form. Herzlichen Dank an Alexander.   Am Samstag wurde Edewecht erwartet. Nach hartem Fight und einigen knappen Spielen gab es einen wichtigen Heimerfolg. Etwas glücklich konnten wir mit 2:1 aus den Doppeln gehen,wobei die beiden Thomas wieder als Doppel agierten. Thomas B.trug mit seinen beiden Einzelsiegen entscheidend dazu bei,dass wir zunächst den Abstand halten konnten. Alle anderen Spieler konnten einen Sieg zum Gesamterfolg beisteuern.Dabei drehte Marian im 5.´ten einen 7:10-Rückstand. Eine sehr erfreuliche Leistung zeigte Rene´mit sicheren Topspins und gutem Stellungsspiel. Herzlichen Dank an Rene´.   Wir haben jetzt 5:7 Punkte,    zufriedenstellend,aber noch nicht beruhigend!   Am Freitag geht es zum Titelfavoriten nach Jever, Marian wird uns leider fehlen.-wolfgang gertje 02.11.2015-

Fünfte mit erster Niederlage (SVEO - HTV5 9:7)

Die fünfte Herren musste am Wochenende die erste Niederlage in der 1. Bezirksklasse hinnehmen. Am Sonntag unterlag man SV Eintracht auswärts mit 9-7. Die Fünfte spielte dabei mit Michael Grünemann als Ersatz für den verletzten Ulli Bandelow. Ulli ließ es sich jedoch nicht nehmen zuzugucken. Er sprach von einem Schei**-Gefühl, wenn man nur zugucken kann.   Nach den Doppeln lag die Fünfte zum ersten Mal in dieser Saison zurück – 1:2. Auch gegen das starke obere Paarkreuz konnten wir nicht punkten. Julien verlor am Ende 3:2 gegen Machunsky, Andre unterlag Onken mit 3:1. In der Mitte dann zwei starke Spiele. Zwar verlor Benny gegen Arnold 3:2, das Spiel wurde jedoch hochklassig von beiden geführt. Ralf siegte klar mit 3:0 gegen Ruhnke. Das untere Paarkreuz ließ uns wieder rankommen. Michael siegte mit 3:1 gegen Engwer und Detlev mit einem 3:1 Erfolg gegen Ibelings. Eintracht führte somit 5:4. Die zweite Spielhälfte begann mit einem 1:1 im oberen Paarkreuz. Andre unterlag Machunsky glatt mit 3:0. Julien gewann gegen Onken mit 3:0. Auch die Mitte ging ausgeglichen aus den Spielen. Ralf im Duell gegen Arnold unterlegen (1:3) und Benny mit einem 3:1 gegen Ruhnke. Im unteren Paarkreuz konnten wir diesmal leider keine zwei Spiele holen. Detlev unterlag Engwer mit 1:3. Michael holte gegen Ibelings ein 3:1 und baute seine Einzelbilanz als Ersatzspieler in der Fünften auf starke 4:0 aus! Vor dem Abschlussdoppel führte Eintracht somit 8:7. Andre und Benny versuchten alles, doch am Ende mussten sie sich dem Doppel der Heimmannschaft, Machunsky und Arnold, mit 3:1 geschlagen geben. Am Ende stand eine bittere Niederlage, die jedoch auch zeigt, dass die Fünfte als Aufsteiger auch mit den starken Mannschaften der Liga mithalten kann. -julien minnemann 01.11.2015-

Parallel zu Sieg und Niederlage (HTV8 – Eversten2 7:1, HTV7 – VFB 2:7)

Am Freitag kam es wieder zu einem Parallelspiel in der 1.Kreisklasse. Auf der einen Seite der Rosenalleehalle spielte die Achte gegen den Nachbarn aus Eversten, auf der anderen Seite agierte die Siebte gegen VFB. Wir konnten gegen Eversten in vermeintlicher Bestbesetzung bereits die Doppel sehr klar für uns bestreiten. Im oberen Paarkreuz gewannen Guido und Matze gegen Flöge und Steffen ihre Spiele. Bemerkenswert war hierbei, dass ein vom Urlaub ausgeruhter Guido jeweils in 3 Sätzen gewann, wohingegen Matze seine Gegner in 5 Sätzen niederkämpfte. Lars machte gegen Dibbern die 7 Punkte komplett. Mir war es vorbehalten, dem Gegner gegen einen entfesselnd spielenden Einrauch den Ehrenpunkt zu überlassen. Die Siebte ist leider weiterhin vom unglaublichen Verletzungspech gebeutelt. Willi ist zwar nach seinen Rückenproblemen wieder dabei. Jetzt fallen dafür Karsten und Michael durch Verletzung aus. Ersatz spielten dafür der von aus entliehene Mark und Gustav aus der 2.Jungen. Gegen die wieder hoch motivierten VFBer langte es nach hartem Kampf leider auch nur zu einem 2:7. Willi holte gegen Reißel und im Doppel mit Jörg die einzigen beiden Punkte. –ralf hoppe 26.10.2015-

Abstiegskampf nach Wochenende Realität geworden! (HTV3 -WHV 8:8, Sande 3

- HTV3 9:6)

Nur 1 Pkt. gegen WHV!

 

Nachdem die ersten beiden Punktspiele mit einer Niederlage gegen favorisierten TuS Ekern und einem knappen Sieg gegen Elsfleth zufrieden stellen konnten,folgte am Wochenende eine Enttäuschung. Trotz erster 6 reichte es gegen den starken Aufsteiger nur zu einem Unentschieden. Dabei zeigte das obere Paarkreuz eine sehr gute Leistung: Thomas b. blieb weiter ungeschlagen,Carsten konnte gegen den als stark einzuschätzenden Märza gewinnen. Im mittleren und unteren Paarkreuz konnten jedoch nur je zwei Siege errungen werden. Dabei zeigte besonders Thomas W. eine starke Leistung. Mayk blieb leider unter seinen Möglichkeiten; der Trainingsrückstand ist noch deutlich bemerkbar! Marian konnte sein Angriffsspiel nicht sicher durchsetzen. Entscheidend war aber die Doppelschwäche: Thomas und Wolfgang gaben als Doppel 1 beide Spiele ab.   Am Samstag ging es mit Ersatz nach Sande; Carsten und Mayk fehlten beruflich. Dank einer überragenden Leistung des mittleren Paarkreuzes konnten wir das Spiel spannend halten. Thomas W. und endlich auch Marian zeigten sicheres Angriffs-TT gegen spielstarke Gegner.Leider hatte Thomas B. nicht seinen besten Tag und mußte beide Einzel abgeben,wobei er einen Matchball vergab. Das untere Paarkreuz musste kurzfristig umorganisiert werden, da die NL-Spieler nicht zur Verfügung standen. Hajo zeigte trotz gerade erst überwundener langwieriger Erkrankung und erheblichen Trainingsrückstandes eine ganz hervorragende Leistung und mußte sich jeweils erst im 5´ten geschlagen geben. Besonderer Dank ist Stefan zu sagen,der sich sehr kurzfritig zur Verfügung stellte und seine Gegner immer wieder in Verlegenheit brachte. Letzlich reichte es nicht und Sande gewann 9:6. Dabei gingen 9 Spiele über 5 Sätze.   Am 30.10. geht es zum Meisterschaftsfavoriten Westerstde und am Samstag (31.10.;1500Uhr) folgt das Heim- Duell gegen Edewecht. Nur mit kontinuierlichem Training sind Punkte gegen den Abstieg zu holen.-wolfgang gertje 21.10.2015-

Spielbericht TTC Remels I – Hundsmühler TV II 2:9

Das Auswärtsspiel beim TTC Remels ist eigentlich jede Saison eines der schwersten Spiele überhaupt. In den letzten Jahren war das Spiel immer ein sehr spannendes, das meist erst im Schlussdoppel entschieden wurde. Doch dieses Mal sollte alles anderes kommen. Gezwungener Maßen mussten wir unser Spitzendoppel Lübben/Plader als Doppel 2 aufstellen, da Wojciech seine Spiele vorziehen musste, da er direkt wieder zur Arbeit musste. Im Nachhinein war diese Umstellung eventuell Gold wert, weil wir nach den Doppeln mit 2:1 in Führung gegangen sind. Im oberen Paarkreuz haben Detlef und Oliver Spitzenleistungen gezeigt und machen alle 4 Punkte. Besonders hervorzuheben ist hierbei die beiden 3:0 Siege gegen Remels Nummer 1 Derk Beckmann. Im mittleren Paarkreuz hat Marco sich gegen Matthias Heeren mit einer guten Leistung mit 3:1 durchgesetzt. André hatte wiederum gegen den bärenstarken Christian Trippler keine Chance und verliert glatt in drei Sätzen. Wojciech hatte sein bereits vorgezogenes Spiel gegen Andreas Gabel bereits mit 3:1 gewonnen gehabt. Manuel erkämpfte sich gegen Ralf Schröder ein 3:2 Sieg, sodass wir am Ende des Tages mit einem 9:2 Sieg nach Hause gefahren sind, mit dem keiner von uns gerechnet hat. Jetzt können wir erstmal die Liga ein bisschen beobachten, da wir erst am 08.11. zu Hause gegen Waddens das nächste Spiel bestreiten werden. -manuel kerber 18.10.2015-

I.Herren setzt unglaubliche Siegesserie fort

Hundsmühler TV -  SV Union Meppen 9:4

Aufgrund von Personalproblemen wollte das Meppen das Spiel kurzfristig verlegen. Trotz eines knappen Terminkalenders und eines Heimrechttausches hatten wir uns mit Meppen bereits auf einen Ausweichtermin geeinigt. Jedoch lehnte der Staffelleiter und auch der TTVN die Spielverlegung ab. Begründung: Im Fall einer Verlegung konnte Meppen den vorgegebenen Rahmenplan nicht einhalten. Folglich trat Meppen mit zwei Ersatzspielern an. Der Start mit drei Eingangsdoppeln verlief äußerst positiv. Aber im Endeffekt profitierten wir stark davon, dass der Gegner ersatzgeschwächt antrat. Der Ex-Tus Eversten Spieler Dirk Heydinger konnte dabei beide Einzel im mittleren Paarkreuz gewinnen.  

Hundsmühler TV - SF Oesede II 9:5

Am Folgetag trat auch Oesede II mit einem Ersatzspieler an. Auch hier gelang der Doppelstart mit einer 2:1 Führung sehr gut. Diese Führung konnten wir auch nach Rückschlägen zwischenzeitlich immer wieder ausbauen und gewannen nach einer erneut starken Mannschaftsleistung mit 9:5. Ein Erfolgsgarant war wiederum, dass wir in knappen Situationen die Oberhand behielten. Von fünf Spielen, die über die volle Distanz von fünf Sätzen liefen, konnten wir alle gewinnen. Das Satzverhältnis von 29:28 am Ende spiegelte dies exakt wider.-rainer gravekarstens 11-10.2015-

I.Herren schafft gegen Warsingsfehn Sensation (Dissen2 -HTV 5:9, HTV -W’fehn

9:6)

 

Am Samstag spielten wir auswärts in Dissen und haben 5:9 gewonnen. Erstmals in dieser Saison konnten wir durch die Doppel mit einer 2:1 Führung starten. Unser Plus an diesem Tag lag eindeutig bei unserem oberen Paarkreuz, die alle - zum Teil auch äußerst knapp - Einzel gewinnen konnten. Dagegen gingen im mittleren Paarkreuz alle vier Spiele verloren. Und im unteren Paarkreuz haben wir davon profitiert, dass die Gastgeber einen verletzten Spieler (Bandscheibenvorfall) aufgestellt hatten, der beide Einzel kampflos abgab. Somit wurde im unteren Paarkreuz nur ein "echtes" Einzel gespielt. Von der Seite her war das Ergebnis und der Spielverlauf nicht so klar, wie es das Ergebnis oder die Tabellenkonstellation vermuten würde.   Am Sonntag traten wir in dieser Saison erstmals zu Hause an. Dabei gelang uns mit dem 9:6 Sieg gegen SV Warsingsfehn eine echte Sensation. Gegen die starke Mannschaft aus Warsingsfehn hatten wir uns vor dem Spiel in keinster Weise etwas ausgerechnet. Doch es sollte anders kommen. Der Doppel-Auftakt verlief mit einer 2:1 Führung wieder sehr positiv. Im oberen Paarkreuz gingen trotz starker Auftritte diesmal beide Einzel in jeweils fünf Sätzen verloren. Als dann auch das nächste Einzel schnell wegging, ahnten wir schon Schlimmes. Doch wir wehrten uns und starteten eine Aufholjagd. Nach einem zwischenzeitlichen 3:5 Rückstand gewannen wir vier Einzel in Folge und führten auf einmal 7:5. Ab diesem Zeitpunkt erkannten wir, dass an diesem Tag ein Punktgewinn möglich war. Im unteren Paarkreuz konnten wir sogar beide Einzel gewinnen, so dass am Ende ein sensationeller 9:6 Erfolg heraussprang. Insgesamt war das eine sehr gute Mannschaftsleistung, in der jeder Spieler mit einem Einzelsieg  - außer Günther Grunz sogar mit zwei Einzelsiegen - zum Mannschaftserfolg beitrug. -rainer gravekarstens 04.10.2015-

Übung macht den Meister? (HTV8 – VFB 1:7)

Weiter ohne Guido spielten wir gegen den Mitaufsteiger vom VFB, die ihre erste Mannschaft komplett umgekrempelt haben. Nur Christian Reißel ist dort als Konstante verblieben, dafür rückten dann Andreas Lütjen, Markus Holzum aus den unteren Mannschaften und der „Club Hopper“ Lars Ackermann nach. Wir erwischten leider keinen guten Tag und fuhren somit eine derbe Heimpleite ein. Nur Mark konnte die gefürchteten Aufschläge von Lars entschärfen und holte den einzigen Trostpunkt. Eine viel zu hohe Niederlage am Ende, denn eigentlich war in den meisten Spielen viel mehr drin. Am Ende gestanden uns die VFBer auch, dass sie im Moment „wie die Wilden“ trainieren und sogar 4 Vorbereitungsspiele vor dieser Saison absolviert haben. Wir erwägen nun, wegen „unerlaubter Leistungssteigerung“ Protest einzulegen. Trainiert wird schließlich erst ab Kreisliga, oder? ;-) -ralf hoppe 05.10.2015-

Spielbericht MTV Jever II – Hundmühler TV II (MTV -HTV2 9:4)

Zum Spiel am Freitagabend in Jever traten wir leider ersatzgeschwächt gegen die zweite Mannschaft aus Jever an. Unsere Nummer 1 Detlef Lübben musste krankheitsbedingt passen. Für Detlef hatten wir unseren Youngster René Claus mit an Bord. In den Eingangsdoppeln ging es auch direkt zur Sache. Oliver Leubert und Manuel Kerber traten gegen das Jeveraner Spitzendoppel Volker Haltermann und Wielhelm Rieken an und waren in den ersten vier Sätzen an der ersten Überraschung des Abends dran, verloren dann aber den fünften Durchgang recht deutlich mit 11:3. Im zweiten Doppel gingen Wojciech Plader mit Ersatzmann René Clauß gegen die beiden anderen Youngsters aus Jever, Fynn Lohre und Christian Mesler, an den Tisch. In einem sehr engen Match hatten die beiden Hundsmühler am Ende aber die Nase vorn und gewannen mit 11:8 im fünften Satz. Und auch im dritten Doppel ging es für Marco Ashauer und André Rocholz über die volle Distanz. Sie holten die 2:1 Führung gegen Malte Stickel und ebenfalls Ersatzmann Timo Volkert, der für den fehlenden Oliver Reeßing spielte. Im oberen Paarkreuz musste, der aus der Mitte hochgerückte Marco, gegen Jevers Nummer 1 Volker Haltermann antreten. Marco zeigte eine sehr gute und konzentrierte Leistung gegen Jevers Spitzenspieler und mit einem 3:1 Sieg unsere Führung auf 3 zu 1 ausbauen. Oliver hatte es in seinem ersten Einzel gegen Wilhelm Rieken sehr schwer. Dabei haderte Oliver mit den vielen Netzbällen seines Gegners. Am Ende verlor Oliver das Spiel knapp mit 11:7 im fünften Satz. Im mittleren Paarkreuz spielte Manuel zuerst gegen den Jugendlichen Fynn Lohre. Manuel kämpfte sich nach einem 1:2 Rückstand noch in den fünften Satz, verlor diesen allerdings nach zwei Matchbällen denkbar knapp mit 11:13 in der Verlängerung. Im zweiten Spiel im mittleren Paarkreuz spielte André gegen den stark aufspielenden Christian Mesler. Den ersten Satz konnte André mit seinem ungewohten Blockspiel noch für sich entscheiden, bevor sich Mesler auf dieses Spiel eingestellt hat und die Sätze zwei, drei und vier allesamt für sich entscheidet. Damit glichen die beiden Jugendlichen der Jeveraner zum 3 zu 3 aus. Im unteren Paarkreuz spielte zunächst René gegen Noppenspezialist Malte Stickel. René führt in jedem Satz mit vier, fünf Punkten, konnte die Sätze aber leider nicht nach Hause bringen und verlor das Spiel glatt mit 0:3. Zum Abschluss der ersten Einzelrunde spielte Wojciech gegen Jevers starken Ersatzmann Timo Volkert. In den ersten beiden Sätzen hatte Wojciech wenig dem aggressiven Spiel von Volkert entgegen zusetzten und verlor beide Sätze mit 6:11. Mit dem dritten Durchgang machte Wojciech es nochmal spannend und gewann den Satz ebenfalls mit 11:6. Den vierten Satz verlor Wojciech anschließend zum 1:3 Endstand. Zum Ende der ersten Einzelrunde liegen wir nach einer 3:1 Führung auf einmal mit 6:3 zurück. Zum Start in die zweite Einzelrunde geht Oliver schon mit 2:1 Sätzen gegen Volker Haltermann in Führung, vergibt aber im entscheidenden fünften Satz 6 Matchbälle. Haltermann braucht lediglich einen Matchball, den er direkt zum Sieg nutzt. Der an diesem Tag sehr stark spielende Marco kämpft sich zwar gegen Wilhelm Rieken in den fünften Satz, ist aber in diesem Satz chancenlos und verliert mit 3:11. So gewinnt Jever auch das siebte Spiel in Folge. Im mittleren Paarkreuz ist es abermals André der mit seinem ungewohntem Blockspiel Fynn Lohre zum verzweifeln bringt. Fynn Lohre fand über alle drei Sätze nicht wirklich ins Spiel, sodass André ganz klar mit 3:0 gewinnt. Im nächsten Spiel ging Manuel gegen Christian Mesler an den Tisch. Manuel konnte zwar sehr gut mithalten gegen Mesler, hat aber im Endeffekt keine wirkliche Chance und verliert die Sätze zwei und drei jeweils in der Verlängerung, aber unterm Strich ein glattes 0:3. Somit verlieren wir mit 9:4 gegen eine starke Jeveraner Mannschaft. Dabei wäre angesichts der vielen knappen 5-Satz-Matches auch ein Punkt drin gewesen. Für uns geht es dann nach einer Woche Pause am 11.10.2015 um 11 Uhr in Remels weiter. Bis dahin sollte Detlef auch wieder fit sein, sodass wir dann wieder mit voller Mannschaft angreifen können.-manuel kerber 30-09-2015-

Fünfte mit nächster Überraschung (TTC - HTV5 6:9)

Die fünfte Herren sorgt weiter für Furore in der 1. Bezirksklasse. Am Samstag konnte TTC Oldenburg auswärts mit 9-6 geschlagen werden. Besonders überraschend ist das Ergebnis, weil mit Andre und Ralf zwei Stammspieler fehlten. Michael Grünemann und Lutz Thormählen konnten als Ersatzspieler aufgeboten werden. Da sowohl Bennys als auch Juliens Doppelpartner fehlten, spielten die beiden Doppel eins und konnten das Doppel zwei der Gegner mit 3:0 besiegen. Detlef und Ulli mussten diesmal als Doppel zwei ran und sorgten für die erste Überraschung, als die das Doppel eins von TTC im fünften Satz besiegten. Auch Michael und Lutz spielten ein gutes Doppel und siegten ebenfalls im fünften Satz. Ein optimaler Start. Im oberen Paarkreuz dann eine ausgeglichene Bilanz: Julien gewann 3:1, während Benny das Nachsehen hatte. Ulli spielte in der Mitte erneut stark auf und gewann sein Spiel. Zeitgleich ging Detlefs Partie an TTC. Somit führte die Fünfte 5:2. Im unteren Paarkreuz konnte Lutz im ersten Spiel nichts ausrichten, aber Michael kämpfte sich zu einem Fünfsatzerfolg. Im oberen Paarkreuz dann erneut eine Punkteteilung. Julien gewann in fünf Sätzen (16:14 im Fünften) das Duell der beiden Einser, während Benny mit 3:1 gegen die Nummer zwei von TTC verlor. Somit stand es 7:4. Als dann in der Mitte beide Partien weggingen, kam TTC auf 7:6 heran. Doch unsere beiden Ersatzspieler Michael und Lutz behielten die Ruhe und brachten ihre Spiele mit 3:2 (Michael) und 3:1 (Lutz) nach Hause. Damit stand der 9:6 Erfolg der Fünften fest. Ein Ergebnis, mit dem vor dem Spiel wohl keiner gerechnet hatte! -julien minnemann 28.09.2015-

Achte verliert ‚Spitzenspiel‘ (HTV8 – Wahnbek3 5:7)

Im Duell der Tabellenführer musste sich die Achte knapp Wahnbek beugen, die somit die alleinige Tabellenführung übernommen haben. Einen ganz schlechten Start erwischte man. Weder die Eingangsdoppel, noch das obere Paarkreuz konnte gegen Wahnbek punkten. Schnell stand es so 0:4 und man stellte sich schon auf einen sehr kurzen Abend ein. Aber dann konnten wir doch noch für Spannung sorgen. Ich und Lars konnten gegen Peter Scheidig bzw. Timo Luther gewinnen. Auch im 2ten Durchgang holten wir ein 2:2. Matze rang Friso in 5 Sätzen nieder, mir gelang Ähnliches gegen Timo, bei Niederlagen von Mark gegen den „Trümmerkönig“ Uwe Küpker und von Lars gegen Peter. Somit hatten wir zumindest noch die Chance auf ein Remis, welches uns aber letztendlich verwehrt blieb, da trotz des Sieges von Lars und mir, Mark und Matze ihren Gegnern Friso und Peter als Sieger die Hände schütteln durften. Ein verdienter Sieg für Wahnbek, die den Tick heißer waren als wir (auf den Sieg natürlich). So bleibt eine wichtige Erkenntnis aus diesem Spiel: Nächste Saison spielen wir diese Partie aus besonderen Gründen im späten Frühjahr das Heimspiel bei uns aus. Dann geht’s wieder um die Wurst! –ralf hoppe 28.09.2015-

2.Jungen bleiben sieglos ( 2. Jungen – Rechtsupweg 2:8)

Auch im zweiten Punktspiel mussten unsere Jungs feststellen, dass die Trauben in der Bezirksliga sehr hoch hängen. Nur gegen die Nummer 2 Jonas Mammen konnten Aki und Flo punkten. Gegen die starke Nummer 1 Hendrik Hicken zeigten die beiden gute Ansätze, Aki zwang ihn sogar in den 5ten Satz, aber es reichte am Ende leider nicht. Auch Jan-Hendrik belohnte sich nach einer 2:0 Führung nach schlauem Spiel gegen Lars Schoolmann leider nicht. Aber die Jungs werden noch ihre Punkte in der Liga holen. Da sind wir sicher! –ralf hoppe 28.09.2015-

Siebte stark ersatzverjüngt (OTB5 - HTV7 7:1)

Horst Wilters (OTB Mannschaftsführer) fand die richtigen einleitenden Wort zum Punktspiel. HTv 7 trat mit verjüngter Mannschaft an. Bedingt durch zwei Ausfälle, spielten Jasmin und Felix aus der 9.Mannschaft an den Positionen 3 und 4. Um es kurz zu machen, wir hatten nicht den Hauch einer Chance. Einzig Jörg konnte in einem spannenden Duell gegen Horst den einzigen Punkt einfahren (gefühlte 500 TTR Punkte gegen Horst geholt, so der kurze Kommentar von Jörg). Im zweiten Einzel blieb der Sieg aus. Leider gegen Thomas Storch im fünften Satz zu neun verloren. Michael gab sein Bestes, verlor aber knapp im fünften gegen Horst Wilters. Und unsere Youngster Jasmin und Felix spielten gut und schnupperten mal 1. Kreisklassen Luft. -jörg hannemann 27.09.2015-

Sensationssieg der Fünften (HTV 5 – HTV 4 9:7)

Für eine kaum zu glaubende Überraschung sorgte am Samstag die fünfte Herren im Vereinsduell gegen die Vierte. Nach 3:40 Stunden stand ein hart erkämpftes 9:7 gegen den Favoriten. Aber der Reihe nach. Die Fünfte musste vor dem Spiel die Reihenfolge der Doppel ändern, da Andre eher los musste und nicht wie gewohnt mit Benny als Doppel 1 antreten konnte. Julien und Ralf spielten daher Doppel 1. Der Start in die Doppel war dann auch nicht optimal. Zwar konnten Julien/Ralf gegen Hartmut/Stephan siegen, das Doppel von Benny/Andre gegen Gerd/Thorsten ging jedoch verloren. Auch Ulli/Detlef konnten gegen Tobi und Rene, der für Arno spielte, nicht gewinnen. Nach den Doppeln somit eine 2-1 Führung der Vierten. Gerd konnte gleich gegen Julien nachlegen, doch Andre behielt gegen Hartmut die Oberhand. Benny gewann gegen Thorsten und Ralf verlor gegen Tobias. Die Vierte ging mit einer 4:3 Führung ins untere Paarkreuz. Hier dann die erste große Überraschung. Ulli gewann knapp gegen Rene. Da Detlef zeitgleich gegen Stephan verlor, verteidigte die Vierte eine knappe 5:4 Führung. Doch die Fünfte wehrte sich nach Kräften. Erst gewann Andre gegen Gerd, dann Julien gegen Hartmut und im Anschluss Ralf gegen Thorsten – jetzt stand es 7:5 für die Fünfte. Die Niederlage von Benny gegen Tobi brachte die Vierte wieder ran, doch Ulli sicherte gegen Stephan das Unentschieden (8:6). Detlef verlor im Anschluss gegen Rene, sodass das Abschlussdoppel über den Ausgang der Partie entscheiden musste. Der erste Satz ging dabei an Gerd/Thorsten. Julien und Ralf gaben jedoch nicht auf und erkämpften sich eine 2:1 Satzführung. Nach dem der vierte Satz erneut an Gerd und Thorsten ging, musste die Entscheidung im fünften Satz her. Diesen gewannen Julien und Ralf denkbar knapp mit 11:9. Der Rest war Jubel pur und die Erkenntnis, dass Vereinsduelle ihre eigenen Regeln haben! -julien minnemann 22.09.2015-

Guter Start gegen Ofenerdiek ( SVO – HTV 5 4:9) 

Erfolgreich beenden konnte die fünfte Herren ihr Auftaktspiel in der 1. Bezirksklasse. Gegen den Mitaufsteiger aus Ofenerdiek stand am Ende ein starker 9:4 Auswärtssieg. Die Fünfte profitierte dabei von einem hervorragenden Start mit gleich drei Doppelsiegen zu Beginn. Da Andre (3:0 gegen Vorwerk) und Julien (3:1 gegen Instinske) gleich nachlegen konnten, wurde die Führung auf 5:0 ausgebaut. Zwei Niederlagen in der Mitte von Benny und Ralf folgten zwei Siege im unteren Paarkreuz durch Detlef und Ulli. Andre verlor im Anschluss in einem hochklassigen Spiel gegen Instinske, während Julien den Punkt zum Unentschieden sichern konnte. Nach der Niederlage von Ralf war es Benny vorenthalten, mit einem 3:0 Sieg für das Endergebnis zu sorgen. Ein sehr gelungener Start in die Liga!-julien minnemann 22.09.2015-

Mammutmatch gegen SWO3 (SWO3 - HTV 8:8)

Es war das erwartet spannende Spiel auf Augenhöhe. Mit einer Spielzeit von 4:40 Stunden dauerte das Spiel auch entsprechend lange. Das "große Plus" lag bei uns mit 4:0 Siegen im oberen Paarkreuz. Jürgen und Andre konnten gegen Enneking und Röben alle einzel gewinnen. Im Gegensatz dazu konnten wir mittleren und unteren Paarkreuz jeweils mit 1:3 nur einen Punkt erzielen. Hier hatten wir uns insgeheim ein wenig mehr ausgerechnet. Nach einem Zwischenstand von 4:7 für uns, lagen wir dann nach vier Einzelniederlagen in Serie vor dem Abschlussdoppel mit 8:7 zurück. Zum Glück behielten Jürgen und Andre hier gegen Enneking und Röben im 5.Satz die Oberhand. Im Endeffekt können wir mit dem einem erzielten Punkt zufrieden sein und stehen nach zwei Punktspielen unerwartet mit 3:1 Punkten da.-rainer gravekarstens 20.09.2015-

2.Damen mit großer Motivation (HTV D2 - Strackholt 8:2)

Nachdem wir in der Bezirksoberliga Nord das letzte Spiel in fast ausschließlich 5-Satz-Spielen, jedoch deutlich, 0:8 verloren haben, konnten wir trotz Ausfall zweier Stammspielerinnen gegen den SuS Strackholt am 18.09. punkten. Während die Doppel in der Partie noch unentschieden ausgingen, konnten fast alle Einzel recht deutlich gewonnen werden. Eine besondere Überraschung war unsere Jugendersatzspielerin Marie Kutscher, die bei ihrem ersten Einsatz in der Bezirksoberliga gleich beide Einzel für sich entscheiden konnte. Mit einem Endergebnis von 8:2 ist die Zufriedenheit groß, besonders da nun bereits 2 Siege zu Beginn der Saison zu verbuchen sind. Und weitere sollen natürlich folgen – die Motivation ist riesig! -Mareike Bohlens 19.09.2015-

Siebte mit Sieg und 2 Niederlagen

Neu formiert in dieser Saison startete die 7.Herren holprig in die die Serie. Im Derby gegen die 8.Mannschaft gab es eine knappe Niederlage. Ohne Willi, der Rücken hat, aber mit einem starken Gustav (Jugendlicher) wurde leider nicht der entscheidende Punkt zum Unentschieden geholt. Im nächsten Spiel (ohne Willi) mit Mark als Ersatz wurde der erste Sieg eingefahren. DSC der Aufsteiger konnte nicht mithalten und somit 7:3 für HTV. Am Freitag mit Arkadius als Ersatz in Wahnbek. Wir hatten einen guten Start, beide Doppel wurden gewonnen. Aber im weiteren Verlauf ging die Formkurve einzelner Spieler nach unten. Karsten verlor knapp im fünften gegen Friso, Jörg ganz klar gegen Uwe Küpker und Arkadius konnte gegen Timo Luther sich nicht durchsetzen. Dafür holte er gegen Guido Wendtland den letzten Einzelpunkt. So ging das Spiel mit 7:4 verloren. -Jörg hannemann 19.09.2015-

Achte übernimmt Tabellenführung (DCS3 –HTV8 2:7)

Hatten wir schon in der letzten Saison schon unsere Gegner mit einem Übergewicht an Teammitgliedern imponiert, so konnten wir auch diesmal wieder 5 Mann an die Platte bringen. Außerdem stellten wir mit Brigitte die einzige Zuschauerin der Auswärtspartie bei DSC 3, die uns dann auch frenetisch zum Sieg klatschte. Im Doppel starteten wir mit 1:1 Spielen. Matze und Guido verloren nach gewonnenem erstem Satz ihre Partie mit 1:3. Ich und Lars konnten nach einen 0:2 Satzrückstand die Partie letztendlich noch drehen und Lars versenkte im fünften Satz den fünften Matchball mit einem Schmetterball zum 11:9. Guido schlug sich im ersten Satz gegen Rudi Wilhelm sehr gut, bis dieser merkte, dass er gar nicht mit seinem Schläger sondern dem von Jens spielte. Gegen den richtigen Schläger verlor Guido am Ende 1:3. Den Rest der Spiele konnten wir aber alle für uns entscheiden, so dass am Ende ein 7:2 Sieg für uns heraussprang. Dafür sorgten am Ende: Mark mit 2 Siegen im oberen Paarkreuz, Matze mit 2 Siegen und Guido und Lars mit je einem Sieg. Mark hat sich damit binnen 4 Tagen zum DSC-Schreck gemausert, da er Dienstag auch in der Siebten gegen DSC3 zweimal punkten konnte. Somit stehen wir jetzt nach einem unerwarteten Höhenflug an der Tabellenspitze. Jetzt versuchen wir es am Freitag gegen Wahnbek besser zu machen als unsere Siebte, die dort 4:7 verloren hat. –ralf hoppe 21.09.2015-

Perfekter Start in die Landesliga (Osnabrücker SC - HTV 5:9)

Im ersten Spiel in der für uns neuen Spielklasse Landesliga gelang uns ein überraschender Auswärtssieg. Vor dem Spiel hatten wir uns bei der Premiere nichts besonderes ausgerechnet. Wir wollten zumindest ein gutes Spiel abliefern und dem Gegner Paroli bieten. Am Ende gelang nach einem äußerst spannenden und knappen Spiel ein 9:5 Erfolg in Osnabrück. Einzig gegen den Spitzenspieler der Gastgeber Stadler hatten wir keine Chance. Inklusive dem Doppel sorgte er für 3 Punkte der netten Gastgeber. Trotz der einen Einzelniederlage von Jürgen Jesse kann man aber schon erahnen, dass Jürgen wohl die erwünschte Verstärkung für uns nach dem Landesliga-Aufstieg werden kann. Sehr positiv überrascht hat am Samstag Cuong Nguyen im mittleren Paarkreuz, der beide Einzel sehr knapp gewinnen konnte. Äußerst knappe Spiele gab es am Samstag reichlich. Von 6 Spielen, die über die volle Distanz von 5 Sätzen gingen, konnten wir 5 gewinnen. Dies war letztlich spielentscheidend.  -rainer gravekarstens 13.09.2015-

Deutlich und doch knapp (2.Damen - Sande II 0:8)

Nach unserem überraschend deutlichen Sieg von 8:1 gegen die 2.Damen von Holtriem am vergangenen Sonntag, wo wir nur ein Doppel abgeben mussten, ging es dieses Wochenende in der Bezirksoberliga gegen die 2.Damen vom TuS Sande. Das Spiel lässt sich folgendermaßen zusammenfassen: es war knapp, aber doch deutlich. Alle Einzel gingen über 5 Sätze. Sande ist in Bestbesetzung (Ha, Gichtbrock, Krieger und Memmen) bei uns aufgeschlagen und wir hatten somit auch nicht viel erwartet. Nach den Doppeln, welche wir mit je 1:3 Sätzen abgeben mussten, haben wir in den Einzeln alles gegeben. Unser Neuzugang und Nr. 1 Lea Freese hat gegen Stefanie Gichtbrock im 5.Satz leider zu 9 verloren. Mir ging es gegen die Sander Spitzenspielerin Thao Ha leider ebenso, nachdem ich mich nach 0:2 noch wider Erwarten ran gekämpft hatte. Auch unser unteres Paarkreuz hat großen Widerstand geleistet. Doch auch Mareike Bohlens und Lisa Klasen mussten sich jeweils im 5.Satz Meike Memmen und Martina Krieger geschlagen geben. Anschließend hat auch Lea Freese Thao Ha ins Wackeln gebracht und nach 0:1 sogar 2:1 geführt. Doch auch dieses Spiel ging im 5.Satz an Sande. Den 8.Punkt, und somit zum Endergebnis 0:8, erzielte Stefanie Gichtbrock gegen mich. Nach 1:0 Führung für mich habe ich den 2. und auch den 3. Satz jeweils in der Verlängerung (-10, -17) abgeben müssen. Den 4. Satz konnte ich nochmal für mich entscheiden, aber im 5. Satz fehlte wie in allen Spielen zuvor das Quäntchen Glück. Abschließend fanden wir es natürlich schade, dass wir nicht das eine oder andere Spiel für uns entscheiden konnten. Insgesamt waren es aber für alle tolle, spannende und spielerisch sehr schöne Ballwechsel. So auch die Aussage unserer Gäste beim anschließenden gemütlichen Beisammensitzen, Knabbern und Sekt trinken -steffi gravekarstens 12.09.2015- 
aktualisiert 13.11.2018
Hier findet Ihr Spielberichte des HTV Spielberichte 2015/2016