Jugend erhält „Ehrenpreis für Trainingsfleiß“ Auf der Delegiertenversammlung am 21.03.2015 erhielt die Tischtennisjugend des HTV eine ganz besondere Ehrung. Der vom ehemaligen Vereinsvorsitzenden  Erich Duden jährlich gestiftete Ehrenpreis für Trainingsfleiß geht dieses Mal verdientermaßen an unsere Tischtennisjugend. Ausgezeichnet wurden damit die vielen Erfolge, die dieses Jahr errungen wurden und noch werden. So erreichte die 2. Jungenmannschaft die Meisterschaft in der Bezirksklasse, die erste Jungenmannschaft kämpft noch mit Sengwarden um den Titel in der Bezirksliga (Hier fehlt noch ein Sieg zum Titel). Erstmalig kämpft eine Mädchenmannschaft höchst erfolgreich in der Bezirksliga um Punkte. Zu erwähnen sind auch noch der Pokalsieg der 1.Jungen, die sich damit für den Bezirkspokal qualifiziert haben, der 2.Platz im Pokal für die Mädchenmannschaft und der 4.Platz der 2.Jungen in der Pokalendrunde. Des Weiteren vorzeigbar ist da noch die gute Rückrunde der 3.Jungen, in der sie  u.a. dem Tabellenersten und -zweiten schlagen konnten. Den Kreisentscheid der Minimeisterschaften konnte diesmal Robin Bartel gewinnen. Wie weit man es bringen kann,  hat ja im letzten Jahr Lara Stamereilers mit Ihrem 4.Platz im Bundesentscheid bewiesen. Stellvertretend für die Jugend nahm unser Abteilungsvorsitzender Arno Kampen den Preis in Empfang. Hier der Bericht zur Delegiertenversammlung auf der Homepage vom Verein. –ralf hoppe 23.03.2015- Jugendabteilung des HTV spielt als Jahresabschluss  ihren Meister im "9- Disziplinen-Turnier" aus! Am letzten Trainingstag, dem 19.12.2014, war beinahe die gesamte Jugendabteilung des HTV in der Halle Rosenallee versammelt, als Weihnachtsfeier stand erstmals ein 9-Disziplinen-Turnier auf dem Programm. Dieses konnte Flo Schütte souverän für sich entscheiden, am Ende standen 7 Siege und keine Niederlage zu Buche! Anschließend wurde gemeinsam gegrillt, wobei Arno Kampen und Achim Schön die Aufgabe des  Grillmeisters übernahmen. Das Turnier war für die 23 Beteiligten ein schöner Jahresabschluss, wir freuen uns auf ein erfolgreiches Jahr 2015 mit euch!!-marian jobmann 08.01.2015- Erfolgreicher Pokalsamstag bei GVO Sehr erfolgreich verliefen für uns die Kreispokalendrunden am 20.12.2014 bei GVO Oldenburg. Die erste Mannschaft setze mit dem Pokalsieg bei den Herren B dem erfolgreichen Jahr noch zusätzlich die Krone auf. Auch die  Jungen konnten sich in der Aufstellung Rene Clauß, Alexander Wreden und Florian Schütte ungefährdet als Poklasieger feiern lassen, wohingegen die 2. Jungen „nur“ den vierten Platz in der Endrunde einnehmen konnten, da sie Florian an die Erste „ausleihen“ mussten. Ansonsten wäre hier auch mehr drin gewesen. Auch die 1.Mannschaft in der D-Konkurrenz in der Aufstellung Arno Wreden, Stephan Schulte und Ralf Meyer konnte sehr sicher den Pokalsieg gegen Eintracht und im Endspiel gegen OTB nach Hause holen. Die 8.Herren mit Guido Grüner, Jörg Hannemann und Ralf Hoppe verpasste um Haaresbreite den Pokalsieg, da sie im Halbfinale gegen den späteren klaren Pokalsieger Bloherfelde 4:5 unterlegen waren, dabei aber nach Sätzen besser waren. Bloherfelde war einfach ein Tick gieriger auf den Pott und ist somit der verdiente Cupsieger bei den Herren E. Unsere Mädchen hatten im Endspiel gegen OTB noch keine Chance und unterlagen mit 2:5. Hier konnte nur Marie Kutscher den Gegnerinnen Paroli bieten. Unsere Damen sind mangels Endspielgegner kampflos Pokalsieger in bei den Damen A. Mit 4 Pokalsiegern, die uns jetzt im Bezirk vertreten dürfen, einem zweiten, einem dritten und einem vierten Platz ist der HTV eindeutig der erfolgreichste Verein in der Pokalendrunde. Damit können wir auf jeden Fall zufrieden sein. –ralf hoppe 30.12.2014-

I.Herren gewinnt Kreispokal

  Kurz vor Weihnachten wurde die Kreispokal-Endrunde in der GVO-Halle ausgetragen. In der Konkurrenz Herren B traf die I.Herren im Halbfinale auf den Ligakonkurrenten SG Schwarz-Weiß Oldenburg III. Während die I.Herren mit Andre Meyer, Rainer Gravekarstens und Heiko Herrmann mit der Nr. 1-3 spielten, trat SWO III mit den drei Youngstern an: Heye Koepke, Keanu Frers und Johannes Lahring. Gleich im ersten Spiel gelang ein sog. "Break": Heiko Herrmann schlug das große Oldenburger Talent Heye Koepke mit 3:1 Sätzen. Anschließend gewannen sowohl Andre Meyer gegen Lahring als auch Rainer Gravekarstens gegen Frers ihre Einzel jeweils in fünf Sätzen. Somit ergab sich eine beruhigende 3:0 Führung. Danach steuerten noch Andre Meyer gegen Kopeke und Heiko Herrmann gegen Frers zwei weitere Einzelsiege zum Gesamterfolg von 5:0 bei.   Etwas unerwarteter Finalgegner war der Bezirksligist SG Schwarz-Weiß Oldenburg IV, der im Halbfinale den klassenhöheren Blau-Weiß Bümmerstede schlug. Für SWO IV traten Nico Schulz, Alex Oleinicenko und Lukas Wraase an. Die I.Herren schlug im Vergleich zum Halbfinale in unveränderter Aufstellung auf. Das Finale ging mit 5:3 an den HTV. Lediglich Spitzenspieler Nico Schulz war nicht zu stoppen und steuerte 3 Punkte bei. Alle anderen Einzel gewann der HTV. Somit wurde die I.Herren in der Konkurremz Herren B verdienter Kreispokalsieger und kann nun im weiterführenden Bezirkspokal antreten.- rainer gravekarstens 22.12.2014-

HTV lässt mit Bändchenturnier das Jahr ausklingen

Am traditionellen Bändchenturnier nahmen am 13.12.2014 26 Aktive mit viel Spaß und Engagement teil, um sich im Doppel mit einem immer neu zugelosten Partner einer anderen Zufallspaarung zu stellen. Ziel der Veranstaltung ist es sich durch möglichst viele Siege die meisten imaginären Bändchen zu sichern, wobei immer ein vermeintlich guter Spieler (A-Gruppe) mit einem vermeintlich schlechteren Spieler (B-Gruppe) die Doppelpaarung bildet. Grundlage der Einteilung bildete die aktuelle QTTR- Einstufung. Ausgerichtet wurde das ganze diesmal von unserer Doppelspitze Carmen und Arno und unserem Rekonvaleszenten Hartmut. Für die vorweihnachtliche Stimmung sorgten der selbstgebackene Kuchen und der Glühwein, an dem sich die Spielerinnen und Spieler in den Pausen stärken konnten. Während in der B-Gruppe sich Alex Wreden und Ralf Scheffel eindeutig mit 6 Bändern durchsetzen konnte, mussten sich in der A-Gruppe Rainer Gravekarstens und Detlef Lübben in einem „Shoot Out“ gegen 4 weitere Bewerber durchsetzen, die auch je 6 der begehrten Umhänger erkämpft hatten. Am Ende konnten sich die 4 Gewinner über unser beliebtes HTV-Handtuch freuen. Mit Matze Gnerlichs berühmter Grünkohlsuppe und dem ein oder anderen Getränk wurde nach der Ehrung der Sieger in gemütlicher Runde ein Deckel auf die gelungene Veranstaltung und auf das Tischtennisjahr 2014 gemacht. Der eigentliche Zweck des Bändchenturniers ist aber natürlich Helfer für unser am 10./11.01.2015 stattfindendes Turnier zu rekrutieren. Wer sich also noch als Helfer für unser Turnier zur Verfügung stellen möchte bzw. hierfür einen oder mehrere Kuchen backen möchte, kann sich bei Stefanie Gravekarstens melden. Ich denke, Sie wird hierzu auch noch eine Mail an Euch schreiben. Bitte unterstützt durch Eure Mithilfe unser Turnier! Das ist für uns von großer Bedeutung! –ralf hoppe 15.12.2014-

Junge Talente schlagen erfolgreich auf

Die   Minimeisterschaft   der Tischtennisabteilung   des   Hundsmühler TV   war   wieder   einmal   ein   voller   Erfolg. Insgesamt    14    Teilnehmer,    davon    8    Mädchen    und    6    Jungen    der    Grundschulen    Hundsmühlen    und Achternmeer      fanden      am      vergangenen      Sonntag , 16.11.2014, den Weg in die Hundsmühler Halle. In     drei     verschiedenen     Altersklassen     traten     die Kinder   gegeneinander   an.   Für   sie   galt   es   unter   die ersten   vier   Plätze   zu   kommen,   damit   sie   sich   für   den Kreisentscheid,    also    das    nächst    höhere    Turnier, qualifizieren    konnten.    Organisator    Heiko    Burkert verdeutlichte     in     seiner     Begrüßung,     dass     die Minimeisterschaft   auf   Vereinsebene   erst   der   Anfang sei,    an    deren    Ende,    nach    zahlreichen    weiteren Vergleichsturnieren,        das        Bundesfinale        der Minimeisterschaften   steht.   Dass   der   Ortsentscheid nur   der   Anfang   einer   erfolgreichen   Reise   sein   kann, zeigten   bereits   einige   Teilnehmer   der   letzten   Jahren, die   sich   für   den   Bezirksentscheid   und   zwei   sogar   für den   Landesentscheid   qualifizieren   konnten   und   sich dort     mit     den     besten     Minis     aus     Niedersachsen gemessen   haben.   Doch   dazu   galt   es   für   die   jetzigen Teilnehmer zuerst den Ortsentscheid zu bestehen. Bei   den   Mädchen   gab   es   zwei   Teilnehmerinnen   im   Jahrgang   2006   und   jünger.   Den   ersten   Platz   belegte Neele   Burkert   vor   Stina   Plötner.   Beide   qualifizierten   sich   für   den   Kreisentscheid   und   spielten   noch   im älteren Jahrgang mit.  Die   stärker   besetzte   Klasse   der   Spielerinnen   Jahrgang   2004   –   2005   bot   sechs   Teilnehmerinnen   auf.   Den vierten   Platz   errang   Finja   Schlütz.   Kayla   Tiede   erreichte   den   dritten   Rang.   Sophia   Ionow   konnte   den zweiten   Platz   sichern   und   musste   nur   Emilia   Rocholz   den   Vortritt   lassen,   die   ungeschlagen   Siegerin   der Mädchenklasse 2004 – 2005 wurde. Alle vier haben sich die Fahrkarte für den Kreisentscheid gesichert.  Bei   den   Jungen   gab   es   in   der   jüngsten   Altersklasse   (2006   und   jünger)   mit   Joris   Kuschmann   nur   einen Teilnehmer.    Er    war    somit    automatisch    für    den    Kreisentscheid    qualifiziert    und    trat    in    der    älteren Altersklasse an, um sein Können unter Beweis zu stellen. Bei   der   mit   fünf   Jungen   besetzten   Konkurrenz   (Jahrgang   2004   und   2005)   kämpften   die   Teilnehmer   um   die vier   begehrten   Plätze.   Noel   Kruse   qualifizierte   sich   hier   mit   dem   vierten   Platz   ebenso   wie   Ole   Plötner   auf Platz   drei   und   Florian   Cordes   mit   Platz   zwei.   Sieger   in   dem   gut   besetzten   Feld   wurde   Robin   Bartel.   Er blieb in allen Partien ohne Satzverlust. Alle   Teilnehmer   erhielten   bei   der   Siegerehrung   anschließend   eine   Urkunde.   Die   ersten   Drei   erhielten   eine Medaille,    der    Sieger    aus    jeder    Konkurrenz    erhielt    sogar    ein    TT-Trikot    sowie    die    ersten    Vier    jeder Konkurrenz die Einladung zum Kreisentscheid. -Heiko Burkert / Julien Minnemann 18.11.2014-

Neue HTV-Jacke ist da!

Wie bereits auf der Vereinssitzung angekündigt, haben wir u.a. für das HTV-Turnier, aber natürlich auch einfach zum Tragen und Wohlfühlen die HTV-Jacke angeschafft. Auf dem Foto seht ihr Andre im neuen Outfit. Einfach schick! Und so ein tolles Wappen! Den Stoff , aus dem die Träume sind, bekommt Ihr von Achim. Er besucht in den nächsten Tagen Eure Spiele und das Traning und händigt Euch dieses schicke Teil gegen den Unkostenbeitrag von 15 Euro aus, wenn Ihr das bestellt habt.  Also, haltet das Geld bereit! Ich weiß: Jeder will es haben! ..-ralf hoppe 21.10.2014-

Andre Meyer und Heiko Herrmann neue Doppel-

Vereinsmeister

Bei der nunmehr neunten Auflage der Doppelvereinsmeisterschaften stand am Mittwoch um 23:30 Uhr der neue Titelträger fest. Andre Meyer und Heiko Herrmann siegten im Finale gegen das Überraschunsgdoppel Cuong Nguyen und Julien Minnemann. Doch der Weg zum Finale war lang. In drei Gruppen versuchten insgesamt 16 Doppelpaarungen die Vorjahressieger Andre Rocholz und Marco Ashauer an einer Titelverteidigung zu hindern. In Gruppe A setzten sich Nguyen / Minnemann mit 4:0 Siegen durch und bezwangen dabei auch den späteren Finalgegner Herrmann / Meyer mit 3-1. Die beiden späteren Sieger wurden somit Gruppenzweiter. In Gruppe B erspielte sich das Doppel Gravekarstens / Leubert mit einer makellosen Bilanz den ersten Rang. Ins Viertelfinale folgten ihnen Burkert und Kerber auf dem zweiten Rang. Die Gruppe C, als einzige mit sechs Startern, wurde von unseren beiden Neuzugängen Lübben / Plader dominiert, die mit 5:0 Siegen und 14:1 Sätzen eine beeindruckende Vorrunde ablieferten. Die Titelverteidiger Ashauer / Rocholz folgten ihnen auf Platz zwei ins Viertelfinale. Der dritte Platz in dieser Sechsergruppe wurde von Miller / Werth erkämpft, die ebenfalls ins Viertelfinale einzogen. Komplementiert wurden die letzten Acht durch Grünemann und Jeddeloh, die den besten Dritten in Gruppe A und B stellten. Knapp das Nachsehen hatten hier Kampen / Marks, die um einen Satz denkbar knapp scheiterten. Im Viertelfinale kam es mit Herrmann / Meyer gegen Gravekarstens und Leubert gleich zum ersten Bezirksoberliga-Duell, das die beiden späteren Sieger mit 3-1 gewannen. Im Anschluss trafen sie mit Lübben / Plader auf das nächste BOL-Doppel. In einem sehr engen Spiel konnten sich Meyer / Herrmann hier mit 3-2 durchsetzen und standen somit im Finale. Der Weg von Nguyen / Minnemann zum Finale begann mit einem 3-1 Sieg im Viertelfinale gegen die Mannschaftskollegen Miller / Werth. Im Halbfinale ging es dann gegen die Vorjahressieger. Nguyen und Minnemann konnten hier einen 3-1 Sieg verbuchen und schmissen den Vorjahressieger somit raus. Im Finale folgte dann die Revanche von Meyer und Herrmann für die Vorrundenniederlage gegen Nguyen / Minnemann. Mit schönen Ballwechseln wurde den Zuschauern ein ansprechendes Finale geboten, in dem die beiden BOL-Spieler die Oberhand gegen die Jungs aus der Bezirksliga behielten. Im Anschluss wurde die rundum gelungene Veranstaltung noch mit einem schönen Bier abgerundet. –julien minnemann 18.09.2014-

Saisonvorbereitung 2014

Wie schön war das denn? Gestern, am Samstag, den 06.09. durfte ich mal wieder einige Spieler zum Schwitzen bringen… Morgens die Grillwürste bei  Matze geholt, die Halle kaum aufgeschlossen, kamen schon die ersten Ungeduldigen um halb 10 in die Halle. Praktisch, da hatte ich gleich welche zum Aufbauen der Tische und Banden . So nach und nach trudelten dann auch alle ein und wir konnten fast pünktlich um 11 Uhr beginnen. Wie immer wurde sich erst mal warm gemacht (ab einem gewissen Alter wird das zur Pflicht). Aber natürlich waren danach noch alle in der Lage, sich an die Tische zu stellen und einige mehr oder weniger leichte Übungen zu spielen – was alle auch mehr oder weniger gut hinbekamen – wichtig war ja auch nur:  bewegen und den Ball treffen . Zum Abschluss der Einheit wurde dann eine halbe Stunde mit den neuen Plastikbällen gespielt. Erstaunlicherweise spielen die sich auch ganz gut, es sind kaum Unterschiede vorhanden. Endlich Mittagspause – Training machen ist auch verdammt anstrengend, aber bei Kaffee und Kuchen kann man sich wieder voll regenerieren.  Ach ja, die Spieler natürlich auch, ich glaub die haben sogar geschwitzt… 14 Uhr. Es geht schon wieder weiter. Einige Spieler  sind auf dem Nachhauseweg oder Richtung Jever, da war irgendein unwichtiges Regionalligaspiel der Herren. Ein paar Spieler sind zur 2. Einheit neu dazugekommen, na denn, auf ein Neues… Das Ganze wieder mit neuen Übungen und zum Abschluss gab es dann unter Leitung von  Karsten ein  Workout mit Lockerungs – und Dehnübungen – ganz prima, danke Karsten.  Wer jetzt noch Muskelkater bekommt, dem kann ich nur empfehlen, Mittwochs beim Systemtraining mitzumachen . Zum Abschluss noch lecker gegrillt, getrunken, sich unterhalten, und, und, und… Alles in allem muss ich sagen: eine schöne Veranstaltung – würde ich nächstes Jahr glatt wieder machen. Arno PS:  Also, ich habe heut keinen Muskelkater…

HTV on  Tour de Verfranzt

Am 13.07. fand wieder die beliebte „Fahrt ins Blaue“ statt. 10 wackere HTVer hatten sich mit dem Drahtesel am Bahnhof Oldenburg eingefunden, um sich von mir -als diesjährigen bestimmten Fährtensucher- in die Irre führen zu lassen. Die Familie Gravekarstens hatte sogar ihren Nachwuchs mit. Dieser wurde im Fahrradanhänger mitkutschiert. Nächstes Jahr fährt er sicher schon selber. Es ist nur die Frage, ob wir dann dem Laufrad schnell genug hinterherkommen. Vom Bahnhof aus ging es Richtung Süden –immer ungefähr der Eisenbahnlinie nach Osnabrück folgend- bis Sandkrug. Von dort schwenkten wir dann Richtung Kirchhatten, am Kletterwald vorbei, dann nach Sandhatten, weiter Richtung Huntlosen. Dort machten wir Rast an der Gaststätte „Zur Hunte“, von dem man einen hervorragenden  Blick auf die Kanuten hat, die dort auf ihrer Huntetour starten. Das ist sicher auch ein lohnendes Ziel für eine der nächsten Fahrten bzw. notwendige Teambuilding-Maßnahmen! Nach der Bratwurst und Bierpause ging es dann weiter Richtung Sanum. Dort schlugen sich dann der Fährtensucher und seine Mitleidenden am Gertrudenheim vorbei über die Huntebrücke in den Busch ins „Barneführer Holz“. Ich hoffe, der kleine Leo wurde hierbei nicht zu sehr durchgerührt und geschüttelt. Die Strecke erwies sich doch als leicht holprig. Hier führt der Weg direkt an den idyllischen Windungen der Hunte längs durch das Gehölz wieder nach Sandkrug. Waldmeister waren wir also schon mal! Von dort ging es dann über Astrup nach Wardenburg. Hier erwischte uns dann doch leider noch der Regen, nachdem wir vorher ansprechendes Radelwetter -mit 20 Grad und leichter Brise- gehabt hatten. So erreichten wir leider nicht mehr trockenen Fußes „das Pavone“ in Wardenburg , wo wir dann anstelle des vorher geplanten Grillens, uns die lange vermissten Pizza- und Grillspezialitäten und Getränke „unseres Vereinswirtes“ Hassan schmecken ließen. Hassan hatte jahrelang „das Pavone“ in Hundsmühlen in der Nähe der Halle Rosenallee betrieben und ist nun in der Tillystadt gelandet. Das ist natürlich ein großer Verlust für uns und unsere Punktspielgegner, die dort immer gern eingekehrt sind, aber ein großer Gewinn für Wardenburg. Lange konnten wir natürlich nicht verweilen; denn gegen 21 Uhr ging es ja darum den vierten Stern für Deutschland zu sichern. Ich denke, es hat allen Teilnehmer viel Freude und Spaß gemacht. So wurde mir jedenfalls berichtet. Nächstes Jahr geht es dann wieder ins Blaue! Ich hoffe, dann sind ein paar Mutige mehr dabei! –ralf hoppe 14.07.2014-

Hundsmühler Tischtennistalent mit tollem Ergebnis bei Bundesentscheid

Die 11-jährige Hundsmühler Tischtennisspielerin Lara Stamereilers belegte am vergangenen Wochenende (13. – 15.06.2014) den vierten Platz beim Bundesentscheid der Minis in Mühlhausen (Thüringen). Insgesamt 40.000 Minis versuchten dieses Jahr dorthin zu kommen, wo die 20 besten Jungen und Mädchen am Wochenende standen. Lara verpasste das Finale dabei denkbar knapp. . Lara, die bislang alle Spiele im Orts-, Kreis-, Bezirks- und Landesentscheid gewinnen konnte, startete perfekt in den Bundesentscheid. Die insgesamt 20 Starterinnen in ihrer Altersklasse 2003/2004 waren in vier Vorrundengruppen zu je fünf Spielerinnen eingeteilt. Ihre Vorrundengruppe dominierte die junge Hundsmühlerin mit vier Einzelerfolgen und nur einem Satzverlust. In der Hauptrunde bekam Lara es erneut mit vier starken Gegnerinnen zu tun. Die ersten beiden Partien konnte sie erneut erfolgreich gestalten, als das entscheidende Spiel um den Finaleinzug gegen Emily Johann (Westdeutscher TTV) anstand. Mit einer 2-1 Führung nach Sätzen und einem 8-5 Vorsprung im vierten Satz, sah alles nach einem Erfolg für Lara Stamereilers aus. Doch leider konnte sie ihren Vorsprung nicht nach Hause bringen und musste sich 2- 3 geschlagen geben. Auch das Spiel um Platz 3 ging anschließend verloren. Nach der ersten Enttäuschung freute sich Lara sehr über ihren vierten Platz und die errungene Urkunde. Vor dem Turnier wollte Lara gerne unter die besten Zehn kommen, was ihr somit eindrucksvoll gelungen ist. Auch das Rahmenprogramm in Mühlhausen gefiel Lara gut. Beim Training mit der Bundestrainerin der Schülerinnen, Dana Weber, konnte sich Lara noch den einen oder anderen Tipp abholen.   Zur neuen Saison soll die begabte Ballkünstlerin schon bei der neu geschaffenen Hundsmühler Mädchenmannschaft in der Bezirksliga zum Einsatz kommen und würde damit gegen deutlich ältere Gegner antreten. Dass sie das Zeug dazu hat, auch in der Liga eine gute Rolle zu spielen, bezweifelt niemand. Die Tischtennisabteilung freut sich über dieses Talent und hofft bald über weitere Erfolge von Lara Stamereilers berichten zu können. -julien minnemann 19.06.2014- Hier auch der Bericht in der NWZ.

HTV im Umbruch

Ganz im Zeichen des Umbruchs standen die Abteilungsversammlung am 13.06.2014  und die Vereinsmeisterschaften des HTV am darauffolgenden Tag. Nach 40 Jahren sehr erfolgreicher Arbeit als Abteilungsleiter gibt Wilfried Jeddeloh den Posten ab. Übernehmen werden diese Aufgabe Carmen Jeddeloh und Arno Kampen als „Doppelspitze“. Die anderen zur Wahl stehenden Personen wurden jeweils in ihren Ämtern bestätigt bis auf 3 neu gewählte Beisitzer. Der HTV kann trotz verletzungsbedingter Ausfälle auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken. So erreichte die erste Mannschaft in der BOL einen hervorragenden dritten Platz und konnte als einzige Mannschaft dem Spitzenreiter OTB zweimal ein Remis abringen. Die zweite und die dritte Mannschaft konnten in ihren Ligen jeweils den 2.Platz erreichen. In der somit erreichten Relegation reichte dann auch der zweite Platz zum Aufstieg in die BOL bzw. die BL. Die fünfte Herren wurde Meister der Kreisliga und steigt in die 2.BK auf. Die achte Mannschaft wurde Meister in der 3.Kreisklasse und steigt in die 2.KK auf. Bei den Damen erreichte die dritte Mannschaft den 2.Platz in der 1.BK und hätte damit den Aufstieg in die BL erreicht, verzichtet aber. Ebenso erreichte die 2.Jungen in der 1.BK Platz 2 und erreichte damit die Relegation zur BL. Das Personalkarussel drehte sich auch beim HTV. Gilbert Menke wird im nächsten Jahr beim BW Langförden in der Verbandsliga aufschlagen. Er hat bei uns eine überragende Saison gespielt und großen Anteil an der guten Platzierung der Ersten. Wir wünschen ihm in seinem neuen Verein viel Erfolg. Auch Andre Rings sucht bei BW Bümmerstede eine neue Herausforderung. Auch ihm wünschen wir viel Glück! Neu begrüßen beim HTV dürfen wir Detlef Lübben und Wojciech Plader, die vom DSC zu uns gestoßen sind. Hajo Mundt wechselte von SW Oldenburg zu uns. Mit Michael Grünemann (Ex-Delmenhorst) stößt ein guter Bekannter der ehemaligen Wardenburger zu uns. Bereits zur Winterpause nahm Karsten Miller seinen Schläger vom Haken und schwingt diesen nun für uns. Von Sandkrug wechselten die Kinder von Arno, Alexander und Sarah zusammen mit Jasmin Marx zu uns. Wir wünschen unseren Neuen viel Erfolg und viel Spaß in unserem Verein! Hier die voraussichtlichen Aufstellungen (nach QTTR-Werten, nicht die gesetzte Reihenfolge): 1.Herren 2.Herren 3.Herren 4.Herren Andre Meyer Oliver Leubert Cuong Nguyen Hartmut Wiesner Rainer Gravekarstens Bernd Hildebrandt Carsten Dreyer Gerd Marks Christoph Lindemann Detlef Lübben Mayk Gorath Arno Kampen Heiko Herrmann Marco van Lengen Wolfgang Gertje Tobias Dembowski Günther Grunz Heiko Burkert Julien Minnemann Dirk Wilken Marco Ashauer Wojciech Plader Thomas Werth Ralf Scheffel Andre Rocholz Manuel Kerber Karsten Miller 5.Herren 6.Herren 7.Herren 8.Herren Andre Wreden Jens Kokot Achim Schön Mathias Gnerlich Ulli Bandelow Stephan Schulte Michael Grünemann Guido Grüner Hajo Mundt Ralf Meyer Christian Neumann Jörg Hannemann Marian Jobmann Lutz Thormählen Arno Wreden Ralf Hoppe Benjamin Duve Bennet Überschär Reiner Lücken Lars Jeddeloh Detlev Bandelow Maik Odrian Wilfried Jeddeloh Burkhard Fieber Michael Kallai Mark Schön Boris Diekmann 1.Damen 2.Damen 3.Damen Carmen Jeddeloh Lisa Klasen Ann-Christin Sybrandts Jule Kampen Steffanie Gravekarstens Christiane Seyen Silke Mannott-Kampen Kristina Haaf Kerstin Grimm Sina Claaßen Claudia Bonhagen Isabel Heigrodt Anna-Mareike Poppe Anke Schütte Sandra Dziadek Sarah Wreden Vor den Vereinsmeisterschaften hielt unser Schatzmeister Achim eine bewegende Rede zur Verabschiedung unseres langjährigen Abteilungsleiters Willi, in dem er besonders auf Willis Lebenswerk –die Tischtennisabteilung des HTV- einging, und übergab ihm und seiner Frau Erika ein gemeinsames Abschiedsgeschenk. Auch der zweite Vorsitzende Hartmut Ritter ließ es sich nicht nehmen Willi in einer kurzen Ansprache zu würdigen. „ Abteilungsleiter wie ihn gibt es sonst nicht, Er wünsche sich nur solche Abteilungsleiter wie Willi.“ wohl wissend das das nicht möglich ist. Zu den Vereinsmeisterschaften am 14.06.2014 in der  Halle am Querkanal traten 43 Aktive an. Besonders erfreulich war, dass nicht nur alle Neulinge am Turnier teilnahmen, sondern dass auch viele Jugendliche den Weg in die Halle gefunden haben, um sich mit den Älteren zu messen. Diese sorgten dann auch für die eine oder andere Überraschung. Gespielt wurde nach der Qualifikation für die A- bzw. B-Runde im bewährten doppelten KO-System. Seinen Titel als Vereinsmeister konnte Andre Meyer in 2 Endspielen gegen Rainer Gravekarstens souverän verteidigen. Den dritten Platz belegte Marco Ashauer. In der B-Runde erwies sich Jens Kokot als noch zu stark für unsere Nachwuchshoffung Rene Clauß. Das sieht in nächstem Jahr vielleicht anders aus. Den dritten Platz sicherte sich hier überraschend der Altmeister des Antitop, Jörg Hannemann. Am Ende konnten sich alle -neben der Ehre- über ein neues Handtuch freuen. Verdursten und verhungern –Es wurde Bratwurst gegrillt- musste bei der insgesamt sehr gelungen Veranstaltung auch niemand. Für das jetzt so wichtige WM-Feeling sorgte der mitgebrachte Großbildfernseher von Lars. Die letzten Teilnehmer sollen sich in der Halle  –Gerüchten zufolge- auch noch das Spiel Italien gegen England, Spielbeginn 0 Uhr, angesehen haben. –ralf hoppe 17.06.2014-

Lara Stamereilers erreicht 4.Platz bei Bundesfinale

Lara Stamereilers hat beim Bundesfinale der Mini-Meisterschaften einen sensationellen 4.Platz belegt. Nachdem Lara das Bundesfinale ungeschlagen mit nur zwei verlorenen Sätzen erreicht hat, zeigte sie auch unter den besten 20 deutschen Mädchen eine fantastische Leistung und belegte einen überragenden 4.Platz. Das Daumendrücken hat hoffentlich genützt. Alles weitere findet Ihr bei Tischtennis.de.

Kreisranglisten der Schüler und Jugend: Mädchen des HTV stark!

Nachdem am vergangenen Wochenende mit den Kreisranglisten der A-SchülerInnen und derJungen/Mädchen die letzten Wettkämpfe auf Kreisebene durchgeführt wurden, kann die Jugendabteilung des HTV 4 Startplätze für dieisen. Bei den Mädchen belohnte sich Marie für ihren in jeder Trainingseinheit der letzten Saison gezeigten Ehrgeiz und holte sich ohne Niederlage den 1. Platz! Während Marie gegen Pia Lechtenbörger (OTB) erst im Entscheidungssatz triumphierte, gelang Lara Stamereilers bei den A-Schülerinnen das Kunststück, sich mit einer "weißen Weste" (ohne Satzverlust) durchzusetzen! Nachdem Lara auch die Landesmeisterschaft der Minis für sich entscheiden konnte, darf sie sich neben den deutschen Meisterschaften der Minis nun ebenfalls über das Ticket zur Bezirksvorrangliste freuen! Dritte HTV Starterin wird hier Mila Schmidt ein, die aufgrund fehlender Gegnerinnen kampflos Platz 1 in der Schülerinnen C Konkurrenz belegte. Bei den Schüler und Jungen Endranglisten konnten keine vergleichbaren Platzierungen erspielt werden. Einzig Rene Clauß wird versuchen, die Flagge des HTV hochzuhalten, da er für die Schüler A Vorrangliste nominiert wurde, und somit die Kreisranglisten nicht spielen musste. Nach mehrwöchiger Verletzungspause konnte er bei den Jungen Endranglisten noch einen 3.Platz erspielen, womit er sich Hoffnungen auf einen Nachrückerplatz machen darf. Thomas Norrenbrock konnte sich den 4. Platz sichern, während Flo Schütte den 6. Platz belegte.Wir hoffen, im nächsten Jahr weiter vorne mitspielen zu können. -marian jobmann 03.06.2014-

Erfolgreiche Talentsuche bei diesjährigen Minimeisterschaften des

HTV

Die Minimeisterschaft der Tischtennisabteilung des Hundsmühler TV war wieder einmal ein voller Erfolg. Insgesamt 28 Teilnehmer, davon 11 Mädchen und 17 Jungen  der Grundschulen Hundsmühlen und Achternmeer fanden den Weg in die Hundsmühler Halle. In drei verschiedenen Altersklassen traten die Kinder gegeneinander an. Für sie galt es unter die ersten vier Plätze zu kommen, damit sie sich für den Kreisentscheid, also das nächst höhere Turnier, qualifizieren konnten. Organisator Heiko Burkert verdeutlichte in seiner Begrüßung, dass die Minimeisterschaft auf Vereinsebene erst der Anfang sei, an deren Ende, nach zahlreichen weiteren Vergleichsturnieren, das Bundesfinale der Minimeisterschaften steht. Dass der Ortsentscheid nur der Anfang einer erfolgreichen Reise sein kann, zeigten bereits einige Teilnehmer der letzten Jahren, die sich für den Bezirksentscheid und zwei sogar für den Landesentscheid qualifizieren konnten und sich dort mit den besten Minis aus Niedersachsen gemessen haben. Doch dazu galt es für die jetzigen Teilnehmer zuerst den Ortsentscheid zu bestehen. Bei den Mädchen gab es zwei Teilnehmerinnen im Jahrgang 2001 -  2002. Den ersten Platz belegte Celine Burkert vor Melina Astani. Beide qualifizierten sich für den Kreisentscheid. Die stärker besetzte Klasse der Spielerinnen Jahrgang 2003 – 2004 bot sieben Teilnehmerinnen auf. Den vierten Platz errang Teresa Junghans. Emilia Rocholz erreichte den dritten Rang. Mila Schmidt konnte den zweiten Platz sichern und musste, in einem sehenswerten Finale, nur Lara Stamereilers den Vortritt lassen, die Siegerin der Mädchenklasse 2003 – 2004 wurde. Alle vier haben sich die Fahrkarte für den Kreisentscheid gesichert.  Bei den jüngsten Mädchen, der Altersklasse 2005 und jünger, gewann Charlize Fugel vor Barbara Müller. Die beiden Spielerinnen werden auch beim Kreisentscheid versuchen eine Runde weiterzukommen. Bei den Jungen gab es in der jüngsten Altersklasse (2005 und jünger) vier Teilnehmer. Jeder durfte gegen Jeden spielen. Den vierten Platz errang dabei Keno Hirschfelder. Ihm folgte Luke Langer auf Platz 3. Auf Platz zwei hat sich Aaron Kieca spielen können. Nils Schlalos gewann diese Altersklasse und sicherte sich wie seine Mitstreiter das Ticket zum Kreisentscheid. Bei der am stärksten besetzen Jungenkonkurrenz (Jahrgang 2003 und 2004) kämpften elf Teilnehmer um die vier begehrten Plätze. Oliver Schlalos qualifizierte sich hier mit dem vierten Platz ebenso wie Hannes Kühn auf Platz drei und Natan Müller mit Platz zwei. Sieger in dem gut besetzten Feld wurde Robin Bartl. Die Jungenklasse 2001 und 2002 ging mit zwei Teilnehmern an den Start. Am Ende stand Thore Stamereilers ganz oben auf dem Treppchen. Die Trauer beim Zweiten David Joost Meyer dürfte sich in Grenzen gehalten haben, da auch er die Starterlaubnis für den Kreisentscheid errang. Alle Teilnehmer erhielten bei der Siegerehrung anschließend eine Urkunde. Die ersten Drei erhielten eine Medaille, der Sieger aus jeder Konkurrenz erhielt sogar ein TT-Trikot sowie die ersten Vier jeder Konkurrenz die Einladung zum Kreisentscheid, der am 30. März 2014 stattfindet. -heiko burkert / julien minnemann 24.02.2014-

Jungen werden Vize-Kreispokalsieger!

Am 19.01.2014 richtete der TUS Bloherfelde in Person von Gaby Voßmann die Kreispokalendrunde der Schüler und der Jungen aus. Für die Endrunde der Jungen hatte sich der HTV qualifiziert. Wir traten dort in der Aufstellung Bennet Überschär, René Clauß und Thomas Norrenbrock an. Gespielt wurde eine Viererrunde jeder gegen jeden. Der HTV begann mit der Partie gegen den DSC Oldenburg und konnte diesen mit 5:0 Sätzen ohne Satzverlust schlagen. Auch Eintracht Oldenburg wurde mit dem gleichen Ergebnis besiegt. Im „Endspiel“ gegen BW Bümmerstede blieb man jedoch –wie bereits im Punktspiel- ohne Chance und verlor verdient mit 0:5. Es fehlte leider die nötige Konzentration, um ein besseres Ergebnis zu erzielen. Ingesamt ein toller Erfolg für unsere Jungs -ralf hoppe 18.02.2014.

Doppelvereinsmeisterschaften des HTV

Am Mittwoch, den 04.09.2013 traten 15 Doppel zu den Vereinsmeisterschaften des HTV an. Gesetzt wurden die Gruppen nach den QTTR-Werten der Einzelspieler. Gespielt wurde in 2 Gruppen. Die ersten 4 Doppel jeder Gruppe spielten über Kreuz (Erster gegen Vierter, Zweiter gegen Dritter usw.) die Viertelfinale aus. Im Halbfinale kam es somit zu den Partien Andre Ehne und Andre Meyer gegen Heiko Herrmann und Manuel Kerber. Hier behielten die Andres in 3:1 Sätzen die Oberhand. Im zweiten Halbfinale entwickelte sich ein spannendes Spiel zwischen Marco Ashauer und Andre Rocholz und Reiner Gravekarstens und Günther Grunz. Nach 5 hartumkämpften Sätzen setzen sich letztendlich unsere beiden Neuzugänge aus Eversten gegen die Routiniers aus der ersten Mannschaft in der ‘Verlängerung’ durch. Das Endpiel verlief dann relativ unspektakulär und wurde in 3:0 Sätzen durch Marco und Andre gegen die beiden Andres gewonnen. Hier zeigte sich doch der Vorteil des eingespielten Doppels. Wohingegen die anderen beiden mit der Endspielteilnahme wohl das Optimum herausholten, wenn man bedenkt, dass sie das erste Mal zusammenspielten. So waren am Ende beide Doppel mit dem Erreichten zufrieden.
aktualisiert 13.11.2018
bis Saison 2015 Newsarchiv
.
Erika, Carmen, Arno und Willi nach der “Laudatio” von Achim und Hartmut  (Foto Hartmut Ritter)